Technical Due-Dilligence bei Immobilien digitalisieren

Interview mit Peter Lohmann, Geschäftsführer der KVL Bauconsult in Frankfurt über die Vorteile des Arbeitens mit PlanRadar.

Bei der KVL Frankfurt ist PlanRadar insbesondere im Bereich Technical Due-Diligence für Gebäudebewertungen, das Bau-Monitoring und das Bau-Controlling im Einsatz.

 

Transkript zum Video:

Über die Person:

Peter Lohmann: „Ich bin Peter Lohmann. Ich bin Geschäftsführer von KVL in Frankfurt. Wir bieten Projektsteuerungsleistungen an, die komplette Palette der Projektsteuerung, alle Handlungsbereiche. Wir gehören hier in Frankfurt zur KVL-Gruppe. Die KVL-Gruppe hat ihren Hauptsitz in Berlin, mit insgesamt knapp 200 Mitarbeitern.

Wie wird PlanRadar bei KVL eingesetzt?

Peter Lohmann: „PlanRadar setzen wir ein insbesondere für Technical Due-Dilligence. Für Gebäudebewertungen, aber auch für Baumonitoring, Baucontrolling-Aufgaben. Das sind die wesentlichen Themen, die unsere Auftraggeber an uns heranbringen.

Wie profitieren Sie von PlanRadar?

Peter Lohmann: „PlanRadar zeichnet sich aus durch eine hohe Effizienz. Gerade die Verortung von Mängeln, die Aufnahme von Punkten im Gebäude mit hinterlegten Plänen erleichtert uns wahnsinnig die Arbeit. Das Fotografieren, das Abarbeiten, das sehr effiziente Gestalten, die Abwicklung insgesamt erleichtert uns viele Aktivitäten, die wir sonst mühsam konventionell, Schritt für Schritt aufnehmen müssten. Und insofern ist PlanRadar für uns ein sehr effizientes, sehr tolles Tool. Wir sind sehr begeistert.“

LESETIPP: Alle Funktionen von PlanRadar im Überblick

Jetzt kostenlos testen