Blogartikel

Baudokumentation App für effiziente Baustellendokumentation

10.02.2023 | 10 min Lesedauer

Das digitale Bautagebuch

Effizienzsteigerndes Werkzeug für Bau- und Immobilienprojekte

eBook

Eine sorgfältige Baudokumentation ist ein Grundstein für ein nachhaltiges und erfolgreiches Wachstum im Bauwesen. Dennoch vernachlässigen manche Bauleiter:innen diese zeitaufwendige, aber essenzielle Aufgabe.

Nur wenn Sie alle Arbeiten über jede Bauphase hinweg nachvollziehen können, schützen Sie sich als Baufachperson auch Jahre nach der Fertigstellung vor ungerechtfertigten Mängelanzeigen, fehlenden Beweisen und Lücken in der Administration.

Um Aufwände zu reduzieren und die Baustellendokumentation gleichzeitig produktiver, unkomplizierter und transparenter zu gestalten, setzen Bauleiter:innen vermehrt auf professionelle Bauapps. Wie auch Ihr Bauunternehmen und Sie von einer Baudokumentation App kostenlos profitieren, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Mit der PlanRadar Baudokumentation App Bauprojekte unter die Lupe nehmen

Inhalt

  • So schafft eine Baudokumentation App Struktur und Transparenz
  • PlanRadar Baudokumentation App vermeidet Stillstand und Folgekosten
  • Baustellengemeinkosten betragen bis zu 10 Prozent der Gesamtsumme
  • Organisation statt Chaos dank Baudokumentation App – Wie profitiert die Bauleitung?
  • Digitale Baudokumentation: Management, Analyse und Überwachung
  • Zunahme von Mängeln am Bau
  • Zentrale Datenspeicherung
  • Was gibt es zu beachten?

Die Planung eines Bauprojektes läuft selten reibungslos ab, noch weniger gilt das für die darauffolgende Ausführung. Eine konsistente und plausible Terminplanung, auf Grundlage von Referenzprojekten ist ein recht zuverlässiges Richtmaß. Sobald sich in der Netzplanung aber eine Variable ändert, wirkt sich das nachteilig auf den gesamten Kalender aus.

Wenn Sie nicht daran gedacht haben, zeitlicher Puffer zu integrieren, oder das viel zu enge Zeitfenster dies gar nicht zulässt, haben Sie jetzt ein Problem. Die PlanRadar Baudokumentation App hilft Ihnen auch im Fall einer Verzögerung die Kontrolle zu behalten! Wir klären für Sie die folgenden Punkte:

So schafft eine Baudokumentation App Struktur und Transparenz

Die Fortschritte, die über die letzten zwei Jahrzehnten in den Bereichen Softwaretechnologie und digitale Anwendungsmöglichkeiten erzielt wurden, sind enorm. Mit dem Aufkommen von Technologien wie mobilen Endgeräten, künstlicher Intelligenz und der virtuellen Realität werden ganze Wirtschaftsbranchen revolutioniert.

Im Gegensatz zu so manch anderen Gebieten kann das Bauwesen bzw. das Handwerksgewerbe nicht so schnell von der Digitalisierung abgelöst werden. Dennoch erschafft die rapide Fortentwicklung smarter Technologien bereits heute schon Chancen, die man nicht verschlafen darf.

Eine der vielversprechendsten Möglichkeiten für Baufachleute bieten professionelle Apps zur Baudokumentation. Mittlerweile gehören Tablets und Smartphones zum Alltag auf Baustellen. Noch haben allerdings viele Bauleiter:innen das volle Potenzial der mobilen Endgeräte noch nicht erkannt. Statt Apps, die spezifisch für die Baubranche programmiert wurden, nutzen sie Anwendungen, mit denen sich im besten Fall durchschnittliche Optimierungserfolge erzielen lassen.

Um auf dem Bau effizienter, kostengünstiger und strukturierter arbeiten zu können, bedarf es aber keiner mittelmäßigen Lösungen, sondern leistungsfähige und professionelle Baustellen Apps.

Solche Apps eröffnen den Bauleiter:innen eine Bandbreite an neuen Möglichkeiten: von der mobilen Dokumentation von Baumängeln über die automatische Generierung von Dokumenten bis hin zur Kommunikation zwischen allen Projektbeteiligten. So ersparen sich Bauleiter:innen repetitive und mühselige Arbeiten und haben stattdessen mehr Zeit, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren – und das Ganze mit der Sicherheit im Hinterkopf, dass alle Informationen zuverlässig aufgenommen und sicher gespeichert sind.

1. PlanRadar Baudokumentation App vermeidet Stillstand und Folgekosten

Eine Baustelle verursacht Kosten – auch wenn nicht gebaut wird. Zudem ist jeder Stillstand mit Folgekosten verbunden, die sich über Wochen oder Monate hinziehen können. Stillstände zu vermeiden, ist daher eine der bedeutendsten Verantwortungsgebiete von erfolgreichen Bauleiter:innen.

Teilweise liegen die Ursachen für Stillstände außerhalb des Einflussbereiches der Bauleitung. In den meisten Fällen gibt es aber Möglichkeiten, der Wahrscheinlichkeit von Stillständen messbar entgegenzuwirken. Noch ist der Faktor Mensch dabei unverzichtbar. Allerdings haben smarte Bau Apps schon heute das Potenzial, analytisch zu planen, dem bzw. der Bauleiter:in Arbeit abzunehmen und früh auf mögliche Komplikationen hinzuweisen.

Zudem verringern die direkten Kommunikationskanäle und das Teilen von Dokumenten in Echtzeit das Risiko von Missverständnissen und Leistungsdefizite.

Der Kern dieser Aussage ist: Kosten entstehen durch jede:n unter Vertrag stehende:n Arbeiter:in auf der Baustelle und durch den Betrieb der Baustelle selbst (s. Baustellengemeinkosten BGK). Nicht nur Bauunternehmer:innen (als Subunternehmer:innen) haben ihre Aufgaben zu erfüllen, sondern jedes projektbeteiligte Individuum trägt zur Verantwortung bei. Jede Einzelne muss etwas zum reibungslosen Ablauf beisteuern, um die Kosten gering zu halten.

Das digitale Bautagebuch

Effizienzsteigerndes Werkzeug für Bau- und Immobilienprojekte

2. Baustellengemeinkosten betragen bis zu 10 Prozent der Gesamtsumme

Auch für kleinere Bauprojekte gilt selbst bei einem Stillstand: Die laufenden Stromkosten werden gezahlt und die Baustelleneinrichtung muss gewartet werden. Somit wird die Sicherheit der Baustelle auch langfristig gewährleistet. Unvollendete Arbeiten laufen Gefahr der Witterung nicht standzuhalten. Nicht verwendete Materialien werden durch schlechte Lagerung unbrauchbar und müssen ersetzt werden. Aus einem Stillstand können also weitere Mängel im Projekt entstehen. 2022 beliefen sich die Baustellengemeinkosten im Nachbarland Deutschland durchschnittlich auf rund 5 bis 10 Prozent der Gesamtbaukosten und sind nicht zu unterschätzen.

Doch was heißt das genau? Die Baustellengemeinkosten setzen sich aus den Einrichtungskosten und den laufenden Kosten zusammen, die auf einer Baustelle anfallen.
Die Einrichtungskosten stehen schnell fest und werden von Stillständen während der Rohbau- oder der Innenausstattung kaum tangiert. Anders schaut es bei den laufenden Kosten aus: Im Unterschied zu den Fixkosten sind die laufenden Kosten an die Zeit und nicht an spezifische Leistungen gebunden. Je länger eine Baustelle dauert, desto höher sind die laufenden Kosten.

Mit einer speziellen Baustellen App kann die Bauleitung hier gleich doppelt profitieren. Zum einen wird die Effizienz gesteigert, wodurch die Fixkosten pro Zeiteinheit gesenkt werden können. Andererseits verringert eine digitale Baudokumentation und -planung das Risiko von Stillständen, wodurch sich die Bauzeit verkürzen und die laufenden Kosten entsprechend sinken.

LESETIPP: Nacharbeit auf österreichischen Baustellen: Gründe und Kosten

3. Organisation statt Chaos dank Baudokumentation App – Wie profitiert die Bauleitung?

Die effiziente Organisation von Dokumenten, Prozessen, Abläufen und Kommunikationskanälen vereinfacht die Arbeit der Bauleitung in unterschiedlichen Aspekten. So gelingt es Bauleiter:innen, die Baudokumentation Apps verwenden, ihre Arbeit durch die digitale Übertragung von Daten und Dokumenten deutlich schneller und einfacher zu erledigen. Da alle relevanten Daten und Dokumente an einem zentralen Ort gespeichert werden, behält die Bauleitung auch in stressigen Situationen den Überblick. So kann sie flexibler, sicherer und speditiver auf Anfragen und Unvorhergesehenes reagieren.

Ebenfalls für Sicherheit und Flexibilität sorgen die Kommunikationsmöglichkeiten einer Bauapp. Aus dem Kommunikationsmonitor 2022 von BauInfoConsult geht hervor, dass 70 Prozent aller Akteure auf dem Bau über die Sozialen Medien miteinander kommunizieren. In den meisten Fällen ist das weder sicher noch zielführend.

Um diesem Trend entgegenzuwirken, braucht die Bauleitung eine leistungsfähige Alternative mit erkennbarem Mehrwert. Genau diese bietet eine digitale Baudokumentation App mit eingebauter Kommunikationsmöglichkeit. Eigens auf das Bauwesen zugeschnitten, bieten die Kommunikationskanäle von Baudokumentation Software wie PlanRadar die Möglichkeit direkt mit allen Beteiligten zu kommunizieren, Dokumente in Echtzeit zu teilen und Zugriffsrechte zu managen. Die Kommunikation und die Dokumentenspeicherung finden verschlüsselt und im Einklang mit der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung statt.

LESETIPP: App für Bauleiter – Die 8 besten Apps für 2023 im Vergleich

4. Digitale Baudokumentation: Management, Analyse und Überwachung

Erfolg auf dem Bau kommt nicht aus dem Nichts. Vielmehr ist es das Resultat aus einem fähigen Baumanagement, einer gründlichen Analyse des Fortschritts und stetiger Überwachung.

Mit einer Bau App wie PlanRadar werden Bauleiter:innen in diesen Aufgaben unterstützt. Durch die Möglichkeit, Bilder und Dokumente in Echtzeit zu übertragen und zu bearbeiten, kann die Bauleitung nicht nur reagieren, wenn es zu Abweichungen von den Plänen kommt, sondern auch die Situation analysieren und aus den Fehlern lernen

Mit der Überwachung der Baustelle, der Baudokumentation und den Maschinen tragen Bau Apps zudem dazu bei, dass der Ablauf und die einzelnen Kostenstellen effizienter und transparenter verwaltet werden können. Durch die Möglichkeit, alle relevanten Kostendaten an einem zentralen Ort zu speichern und zu bearbeiten, stellen Bauleiter:innen schlussendlich sicher, dass alle Kosten im Rahmen des Budgets bleiben.

LESETIPP: 15 hilfreiche Funktionen, von denen Sie nicht wussten, dass sie mit PlanRadar möglich sind

5. Zunahme von Mängeln am Bau

Mit Stand 2022 wiesen 75 Prozent aller Neubauten der deutschen Nachbarn innerhalb von fünf Jahren Baumängel auf. Die Gründe dafür sind vielfältig. Willkürlicher Pfusch am Bau macht nur einen Bruchteil aus. In den allermeisten Fällen handelt es sich um Fehler auf Ebene der Bauleitung oder des Personals auf der Baustelle.

Zu den häufigsten Ursachen gehören:

  • Kommunikationsprobleme
  • Unklare Baupläne
  • Missverständliche Anweisungen
  • Ungenügend qualifizierte Arbeiter:innen
  • Personalmangel
  • Unzureichendes Mängelmanagement

In beinahe allen dieser Fälle hätte eine professionelle App zur Baudokumentation die gelisteten Ursachen und dessen Auswirkungen verhindern können. Das Paradoxe an der aktuellen Situation ist also, dass Baumängel zunehmen, während die Möglichkeiten diese zu verhindern ebenfalls ansteigen.

Österreich gilt nicht als Vorreiter in puncto Digitalisierung. Das Problem liegt darin, dass auf vielen österreichischen Baustellen die digitalen Möglichkeiten noch kaum genutzt werden. Doch genau jetzt ist es an der Zeit, auf den Zug aufzuspringen und sich einen Fortschritt zu verschaffen. Gerade in einer Zeit, in der das österreichische Bauwesen an allen Fronten mit Herausforderungen kämpft, gilt es, die Bauqualität mit digitalen Helfern zu verbessern und damit auch zukünftig konkurrenzfähig zu bleiben. Baumängel lassen sich nicht vom einen auf den anderen Tag vermeiden und sie werden immer ein Teil des Bauwesens bleiben.

Auf langfristige Sicht helfen Bau Apps aber nachhaltig dabei, das Risiko von Baumängeln zu reduzieren und vernetzter, sicherer und besser zu bauen.

6. Zentrale Datenspeicherung

Bis noch vor wenigen Jahren speicherten viele Unternehmen ihre Unterlagen ausschließlich analog in Papierform. In den meisten Wirtschaftszweigen ist das heute nicht mehr der Fall. Das Bau- und Handwerksgewerbe stellt allerdings eine Ausnahme dar. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen mit 1 bis 50 Angestellten haben ein signifikantes Verbesserungspotenzial, was die digitale Datenspeicherung angeht.

Um schnell von einer analogen oder unvollständigen Speicherung hin zu einer digitalen Variante zu wechseln, empfiehlt sich der Einsatz einer Baustellendokumentation Software mit integrierter Baudokumentation App. So können alle Daten von überall in Echtzeit an einem einzigen Ort abgelegt und aufgerufen werden. Mit der Ablage auf einer gesicherten Cloud stellen Bauleiter:innen sicher, dass alle Mitarbeitenden zeit- und standortunabhängig Zugriff auf die aktuellste Version der für sie relevanten Unterlagen haben.

Zudem vermeidet eine zentrale Speicherung, dass Dokumente entwendet werden oder verloren gehen. Besonders für den Fall von Mängeln, Rechtsstreitigkeiten oder Nachfragen von Behörden kann eine ordentliche und zentrale Speicherung entscheidend sein.

7. Was gibt es zu beachten?

Mit welchen Herausforderungen müssen Bauleiter:innen rechnen, wenn sie ein entsprechendes Programm verwenden möchten?

  • Tablet und/oder Smartphone nötig
    Reguläre Baudokumentation Software ist für stationäre Rechner und Laptops konzipiert. Eine Baudokumentation App hingegen muss auf einem mobilen Endgerät wie einem Smartphone oder einem Tablet installiert werden. Bauunternehmen, die 2023 noch ohne mobile Endgeräte operieren, müssen sich daher auf die Kosten für die Anschaffung entsprechender Geräte einstellen.
  • Digitaler Übergang
    Der Übergang von analogen hin zu digitalen Prozesse ist mittlerweile längst Realität. Allerdings stellt er so manch ein Unternehmen vor Herausforderungen. Es bringt zwar nichts, sich vor der Realität zu verstecken, die Einführung einer mobilen Bauüberwachung ist aber dennoch ein neuer Prozess. Die Bauleitung und die Mitarbeitenden müssen sich zuerst an diese Prozesse gewöhnen.
  • Seriöse Anbieter finden
    In den letzten Jahren ist das Angebot von digitalen Lösungen explodiert. Allerdings unterscheiden sich die verschiedenen Apps und Baudokumentation Software hinsichtlich Angebot, Qualität, Support und Möglichkeiten stark voneinander. Gerade für kleine Bauunternehmen mit begrenzten Ressourcen ist es hier nicht immer einfach, den Durchblick zu behalten und eine passende Anwendung zu finden. Um sich ein Bild von den Möglichkeiten zu verschaffen, ermöglichen es Anbieter wie PlanRadar, ihre Baudokumentation App kostenlos zu testen.

LESETIPP: Herausforderungen und Prognosen für die Baubranche im Jahr 2023

Baudokumentation App für effiziente Baustellendokumentation: Fazit

Apps und Software zur Baustellendokumentation werden auch in Österreich immer beliebter. In Zeiten, in denen das Bauwesen von der Inflation, hohen Finanzierungskosten und dem Fachkräftemangel erschüttert wird, ist Innovation gefragt.

Den besten Weg für Bauleiter:innen, den digitalen Übergang 2023 zu meistern, bieten Anwendungen wie PlanRadar. Die Vorteile sind vielfältig; unter anderem helfen Bau Apps dabei, Stillstände und Folgekosten zu vermeiden, tiefere Baustellengemeinkosten zu bezahlen, mehr Organisation in die Bauleitung zu bringen, von professionellen Möglichkeiten zur Analyse und Überwachung zu profitieren, Mängel zu reduzieren und Daten zentral zu speichern.

Die Nachteile werden dabei von den Vorteilen bei Weitem übertrumpft. Digitale Anwendungsmöglichkeiten auf dem Bau werden in Zukunft weiter zunehmen. Jetzt ist es an der Zeit, die Chancen zu nutzen und sich einen Vorsprung zu verschaffen.

LESETIPP: Wie die Handler Gruppe PlanRadar zur Dokumentation des Baufortschritts einsetzt

Je komplexer ein Projekt ist, desto digitaler arbeiten wir. Und digital muss nicht gleich kompliziert sein. PlanRadar ist das beste Beispiel dafür.” – Peter Schönfeldinger, Teambauleiter im Bereich Hochbau bei der Handler Gruppe

App am Bau – PlanRadar ermöglicht eine Planung auf dem nächsten Level!

Eine hervorragende Baustellendokumentation Plattform und App ist PlanRadar. Sie können jederzeit personalisierte Statistiken über PlanRadar aufrufen. Ein kurzer Blick genügt, um Klarheit darüber zu erlangen. Welche:r Ihrer Subunternehmer:innen erfüllt die Aufgaben fristgerecht? Und wer wird seinen Aufgaben nicht gerecht? Wer sorgt immer wieder für Verzögerungen im laufenden Betrieb?

Dies wird Ihnen mittel- und langfristig dabei helfen, die Nadel im Heuhaufen ausfindig zu machen und geeignete Maßnahmen, ganz nach Ihrem Ermessen zu ergreifen, um die Arbeitsplanung zu optimieren. Wenn Sie die Produktivität und den Fortschritt auf Ihrer Baustelle auf das nächste Level befördern wollen, geben wir Ihnen mit PlanRadar eine einfache Lösung zur Hand!

Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie die PlanRadar Baudokumentation App kostenlos.

Starten Sie in 4 einfachen Schritten.

1. Benutzerkonto erstellen

2. Pläne hochladen

3. Benutzer einladen

4. Mobile App herunterladen