Beweissicherungsverfahren Bau – Vorbeugen ist besser als sanieren

Stop! Bevor Sie einen Mangel beheben, sollten Sie einige Dinge beachten. Ansonsten laufen Sie Gefahr jeglichen Schadensersatzanspruch zu verlieren, indem Sie zu voreilig handeln. Sie wollen sich auf keinen Fall vorwerfen lassen, dass durch die Mangelbehebung Beweise des Mangels vernichtet wurden. Im folgenden Beitrag zeigen wir Ihnen wieso das im Zeitalter der Digitalisierung nicht vorkommen darf. Mit dem Einsatz von PlanRadar sind sie zudem nicht nur zu Beweiszwecken bestens gerüstet, sondern auch schneller in der Ausarbeitung von Sanierungsvorschlägen.

Beweissicherungsverfahren

Aufbau des Beitrags:

  • Beweissicherung Bauwesen: Setzen Sie auf eine lückenlose Dokumentation
  • Regeln und Pflichten im Beweissicherungsverfahren
  • Ersparen Sie sich teure Beweissicherungsgutachten mithilfe von PlanRadar.

 

Projektleiter sehen sich gegenüber dem Bauherren oft verpflichtet Schäden unverzüglich beheben lassen zu müssen und handeln voreilig. Wir raten Ihnen bei der Behebung eines Mangels, für welche ein Anderer verantwortlich ist, besondere Vorkehrungen zu treffen! Beweissicherung und Baurecht hängen eng miteinander zusammen. Versäumt man es im Vorfeld Schäden vor der Behebung richtig zu untersuchen und zu dokumentieren, gibt das der tatsächlich schuldigen Partei Möglichkeiten für Ausflüchte. Die Gegenpartei könnte behaupten, dass ihr nicht die Gelegenheit gegeben wurde den Mangel vorher zu prüfen oder selbst zu beheben. Die schuldige Partei kann weiters behaupten, dass sie nicht in der Lage war selbst festzustellen ob die Verantwortung tatsächlich bei ihr liegt. Selbstverständlich gibt es Situationen in denen rasch gehandelt werden muss. Seien Sie sich jedoch der Gefahr bewusst, dass Sie bei falschem Vorgehen die Schuld und Beweislast auf sich nehmen und jeglichen Anspruch auf Gewährleistung verlieren können. Das Baurecht ist hart. PlanRadar hilft Ihnen, sichert alle Parteien ab und steht als Testversion 30 Tage kostenlos zur Verfügung.

Beweissicherung Bauwesen – Das Um und Auf ist eine lückenlose Dokumentation

Ziel einer Beweissicherung ist es die Zustände vor Beginn einer Sanierungs- oder Reparaturleistung zu erfassen und zu dokumentieren. Die Beweissicherung im Bauwesen ist ein sehr wichtiges Element des Risikomanagements, das der Vorsorge dient. Eine korrekte Durchführung wird Ihnen und allen beteiligten Parteien grundsätzlich Kosten sparen. In vielen Fällen des Claim-Managements können eingereichte Forderungen nur durch sorgfältige Beweisführung abgewendet oder reguliert werden. Eine solche ist jedoch oft arbeitsintensiv und kann das Gleichgewicht zwischen Risiko, Wirtschaftlichkeit und Terminschiene durcheinanderbringen. Die Lösung liegt in der Digitalisierung Ihrer Arbeitsprozesse. Mit ihrer Hilfe werden Sie nicht nur eine lückenlosen Dokumentation erzielen können, sondern laut dem IHK-Unternehmensbarometer (siehe folgende Grafik) sogar Ihren Unternehmensumsatz steigern.

Balkendiagramm zu Auswirkungen der Digitalisierung auf den Umsatz der Unternehmen nach Branchen

Ihr Vorteil gegenüber Bauherren und Architekten vorangegangener Jahre ist die Verfügbarkeit cloudbasierter SaaS-Lösungen (Anm.: Software-as-a-Service). Seien Sie bei der Auswahl jedoch behutsam, denn wie bei den meisten Dingen im Leben gibt es auch bei Software-Plattformen große Unterschiede. Finger weg von Plattformen, die keine Cloud-basierten Projektmanagement-Funktionen enthalten. Die von Branchenkennern mehrfach ausgezeichnete PlanRadar Software, unterstützt Sie das Gleichgewicht zwischen Aufwand und Wirtschaftlichkeit ausgewogen beizubehalten. Steigern Sie jetzt Ihre Effizienz! Die folgenden Funktionen sind essentiell für eine lückenlose Dokumentation:

  • Einfache Ticketerfassung: Mängel mit mobilen Endgeräten direkt vor Ort mittels Foto, Text, Sprachmemo und plangrafischer Position erfassbar.
  • Direkte Kommunikation: Tickets (Erfasste Schäden) sind direkt der zuständigen Person zuteilbar. Inklusive Angaben zur Priorität und automatischer Benachrichtigung.
  • Digitale Pläne: Ohne Verzögerung im Bauplan scrollen und zoomen.

 

Baustellen zeichnen sich oft durch unwegsames Gelände aus und bieten nicht immer ein geeignetes Plätzchen, an dem sich mal eben ein Laptop benutzen ließe. Die Verwendung von Software, für die lediglich ein Smartphone oder Tablet erforderlich ist, kann die Produktivität vor Ort erheblich steigern. Durch den Zugriff auf wichtige Dokumente von jedem tragbaren Gerät aus und der Vereinfachung des Mängel- und Dokumentationsprozesses, reduzieren Sie Ihren Zeitaufwand. Widmen Sie sich stattdessen Ihren Kernaufgaben. Aufgrund dieser Vorteile findet in der Baubranche allmählich der Umstieg von händisch geführten Baumängel-Dokumentationen (bspw. Bautagebuch Architekt) zur Arbeit mit digitalen Plattformen statt.

Darüber hinaus kommt es schon mal vor, dass man auf der Baustelle keine optimale Internetverbindung vorfindet. Dies kann bei manchen Softwarelösungen zu Problemen führen. Glücklicherweise ist PlanRadar auch im Offline-Modus bedienbar und erlaubt es dem Nutzer Daten einzugeben und sie dann bei aufrechter Internetverbindung über die Cloud zu synchronisieren.

Beweissicherungsverfahren Bau – Regeln und Pflichten

Was genau sind aus rechtlicher Sicht Ihre Pflichten im Verfahren der Beweissicherung von Schäden? Dazu gibt es keine kurze oder einfache Antwort, Beweisverfahren sind komplex. Stattdessen gibt es einige Punkte, die Sie zuvor unbedingt geklärt haben sollten:

  • Sind die Reparaturarbeiten sofort notwendig, um weitere Schäden an der umgebenden Struktur zu verhindern?
  • Ist die Reparatur sofort notwendig, um die Gesundheit, Sicherheit und das Wohlergehen der Bewohner oder Angestellten zu schützen?
  • Wurde der potentielle Verursacher über den Mangel informiert und über die Art der Ansprüche in Kenntnis gesetzt?
  • Wurde der potentielle Verursacher über den Umfang der von Experten empfohlenen Reparaturen informiert?
  • Wurde dem potenziellen Verursacher mitgeteilt, wann die Reparaturarbeiten geleistet werden sollen?
  • Hat der potenzielle Verursacher die Möglichkeit bekommen, eine unabhängige Inspektion des Mangels durchzuführen?
  • Hat der potentielle Verursacher die Möglichkeit bekommen, während der Zeit, in der die Reparaturarbeiten durchgeführt werden sollen, anwesend zu sein?
  • Wird die Reparaturarbeit zwangsläufig den Beweis für den fehlerhaften Zustand zerstören?
  • Wenn Beweisstücke zwangsläufig zerstört oder im Reparaturprozess verborgen bleiben, wie wichtig sind die Beweise für die beabsichtigten Ansprüche des Geschädigten?
  • Welche Informationen werden dem Verursacher nach Abschluss der Reparaturen zur Verfügung gestellt? Bieten sie ihm eine realistische Möglichkeit, diese auf Kausalität prüfen und bewerten zu können?

 

Bevor Sie also einen Mangel beheben lassen, sollten Sie diese Fragen berücksichtigen. Besser noch sprechen Sie ggf. mit einem Anwalt, der Ihnen helfen kann, notwendige Schritte einzuleiten. Einen Sachverständigen oder Gutachter für ein Beweisverfahren einzuschalten und Ihre Rechte vor Gericht geltend zu machen, sollte ein Worstcase-Szenario bleiben.

Angesichts möglicher schwerwiegender Folgen im falschen Umgang mit der Beweissicherung ist es für die Projektverantwortlichen wichtig, vertragliche Rahmenbedingungen, was die Behebung von Baumängeln betrifft, festzulegen. Aus den vorher genannten Fragen ergeben sich die folgenden Regeln, um die möglichen Risiken zu minimieren:

  1. Benachrichtigen Sie die verantwortliche Partei unverzüglich über alle festgestellten Schäden.
  2. Informieren Sie den Verursacher vor jeder Mängelbehebung, die Sie nicht von ihm beheben lassen, über den Mangel und geben Sie ihm die Möglichkeit den Schaden selbst zu überprüfen.
  3. Ist eine Behebung so dringend, dass Sie vor einer möglichen Schadensüberprüfung durch den vermeintlichen Verursacher stattfinden muss, dann geben Sie ihm zumindest die Möglichkeit an der Behebung teilzunehmen.
  4. Dokumentieren Sie die Vor-Ort-Zustände des Mangels vor, während und nach der Behebung. Ihre Dokumentation sollte unbedingt Fotografien, Videos, schriftliche Notizen, die den Schaden beschreiben, vielleicht sogar ein Gutachten, etc. enthalten. Ist es möglich auch Proben beschädigter oder fehlerhafter Materialien aufzubewahren dann sollte man dies in jedem Fall tun.
  5. Dokumentieren Sie vollständig die Testmethodik, die zur Bewertung des fehlerhaften Bauteils verwendet wurde, sowie die Methodik zur Behebung des Mangels.
  6. Heben Sie wenn möglich physische Beweise auf. Dies kann sein:
    1. Ein defekter Gegenstand oder
    2. In Zusammenarbeit mit dem Hersteller des defekten Gegenstandes eine Probe des beschädigten Teils.
  7. Verbot jeglicher Beweisführung, die Beweise verschleiert und eine nachträgliche Konsultation eines Sachverständigen nötig macht.

Mit PlanRadar teure Beweissicherungsgutachten vermeiden

Was besonders Bauherren versuchen zu vermeiden, ist einen strittigen Mangel über Juristen klären zu müssen. Grundsätzlich gilt es Schäden, Baumängel oder eine fehlerhafte Durchführung einvernehmlich zu beheben. Der Kontakt zum Anwalt sollte der letztmögliche Schritt bleiben. Die Verlagerung des Beweisverfahrens vor Gericht und die Arbeit mit einem Gutachter verursachen hohe Kosten. Kommt es soweit, können Sie sich sicher sein, dass dies einen schmerzhaften Anteil an Projektzeit beanspruchen wird. Da Bauherren, Anwälte und Richter meist nur begrenzte Sachkenntnisse über das Bauwesen verfügen, die notwendig sind um bauspezifische Sachverhalte beurteilen zu können, bedienen Sie sich üblicherweise Sachverständiger. Der Hintergedanke ist es den Streit durch eine externe Expertise rasch beizulegen. Dieser Gedanke ist zwar nachvollziehbar, scheitert jedoch meist an den Hürden der Praxis. Beweissicherungsverfahren über Sachverständige dauern nicht selten ewig. Es wird häufig über formale Details gezankt, die das Verfahren in die Länge ziehen können. Schon ein Kostenvoranschlag durch einen Sachverständigen kann mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Danach beginnt die eigentliche Arbeit des Sachverständigen. Auch dieser Schritt nimmt Zeit in Anspruch. Selbst wenn diese Vorgänge kürzer ausfallen und endlich ein Gutachten vorliegt, bedeutet das nicht, dass für beide Parteien die erhoffte Befriedigungswirkung eintritt. Eine Einigung wurde bis hierhin noch nicht erzielt. Das Gegenteil ist oft der Fall. Die Partei, für die das Gutachten nicht günstig ausgefallen ist, wird unverzüglich den Sachverstand und die Glaubwürdigkeit des Gutachters diskreditiert. Vermeiden Sie das Erfordernis von Gutachten zur Klärung von Baumängeln vor Gericht. Ein solcher Schritt macht erst dann Sinn, wenn einer Partei der Zugang und somit die Möglichkeit einer Untersuchung des Mangels verweigert wird.
Benutzeroberfläche PlanRadar Software beim Erstellen von Tickets
Die rechtzeitige Sicherung von Beweisen hat im Bauwesen eine erhebliche Bedeutung. Bei fortschreitenden Bauarbeiten ist eine spätere Feststellung des ursprünglichen Zustandes einer Sache, z.B. eines Bauwerkes oder einer Bauleistung, häufig schwierig oder gar unmöglich. Somit ist es zweckmäßig vorausschauend zu denken und rechtzeitig für eine Beweissicherung durch ein adäquates Beweisverfahren zu sorgen. Das erfordert aber nicht immer die Beauftragung eines teuren Gutachters.

Heutzutage gibt es mehr Auswahl an Softwareprogrammen als noch vor einigen Jahren. Das ist als ein gutes Zeichen für die Bauindustrie und das Baurecht zu werten, da Sie allmählich die Vorteile der Digitalisierung erkennt und annimmt. Achten Sie bei Ihrer Wahl jedoch auf die Tauglichkeit in der Praxis. Vermeiden Sie jegliche Baustellen Software die Ihre Arbeitsprozesse nicht vereinfacht und womöglich sogar den Erwerb von Zusatzprogrammen erfordert. Für die Sicherung und Abwicklung des Beweisverfahrens im Bauwesen müssen zumindest die 3 folgenden Schritte erfüllt werden können:

  1. Dokumentation des tatsächlichen Status vor Beginn der Bauarbeiten
  2. Regelmäßige Beobachtung und Prüfung während der Bauphase
  3. (End-) Inspektion nach Abschluss der Bauarbeiten.

 

Sie werden schnell merken, ob eine Software praxisgerecht ist oder nicht. Was Sie wollen ist eine mobile und intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche, welche Ihnen eine Nutzung ohne langwierige Einschulung ermöglicht. Sind Sie nicht Einzelunternehmer, sondern haben ein Team mit Software auszustatten, stellt sich für Sie die folgende Frage: „Wird mein Team sie überhaupt benutzen?“. Ihr Unternehmen möchte schließlich nicht zu denjenigen gehören, dessen Mitarbeiter das Hindernis für die Einführung neuer Technologien sind. Üblicherweise wird vor Einführung neuer Softwareprogramme ein Mitarbeiter beauftragt. Er muss herauszufinden, welche Eigenschaften ein Programm haben soll, damit es Betroffene zur Prozessoptimierung oder dem Beweisverfahren verwenden. Bei der Suche nach praxisgerechter Software für das Arbeiten auf Baustellen, wird es letztendlich darauf hinauslaufen, eine einfach zu verwendende Komplettlösung zu finden. Die Plattform von PlanRadar erfüllt all das und darüber hinaus noch vieles mehr. Sie erhalten ein Mängel- und Dokumentationstool, das nicht nur für eine lückenlose Dokumentation sorgt, sondern auch transparente Prozesse unterstützt und gleichzeitig einfach und intuitiv bedient werden kann. Per Knopfdruck kann jederzeit ein zuverlässiger Statusbericht generiert werden. Dieser unabhängige Statusbericht erlaubt Ihnen einerseits stets die Projektübersicht zu behalten und bietet Ihnen andererseits die Sicherheit einer lückenlosen Dokumentation.

Cloud-Computing hat viele Branchen revolutioniert. Vom Bau- bis zum Gesundheitssektor hat diese Technologie viele Vorteile mit sich gebracht. Obwohl es nach wie vor Bedenken gibt, hat sich die Technologie in einem bemerkenswerten Tempo entwickelt und adäquat auf die Themen der Effizienz & Sicherheit reagiert. Die Kosten der Implementierung von PlanRadar in Ihre Arbeitsprozesse sind, im Vergleich zu den Folgekosten eines schlechten Mängelmanagements und einer lückenhafteren Dokumentationsführung, marginal. Es ist an der Zeit für Sie, Ihre Prozesse zu digitalisieren und sich den Gang vor Gericht zu sparen. Die gesteigerte Effizienz und Produktivität, sowie der Komfort des Cloud-Computing machen PlanRadar zu einer lohnenden Investition für Unternehmen aller Größenordnungen. Machen Sie jetzt Gebrauch von Ihrer 30-tägigen gratis Testversion und lassen Sie sich von den ausgeklügelten Funktionen unserer Baudokumentations-Software überzeugen oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Jetzt kostenlos testen