mobile_banner

Ein Gespräch mit Wolfgang Kradischnig, CEO Delta Unternehmensgruppe

Über Effizienzgewinne mit PlanRadar

Die Delta Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Wels, Oberösterreich, ist seit 40 Jahren in den Bereichen Architektur, Bauplanung und Baumanagement tätig. PlanRadar wird im Unternehmen bereits seit 2014 genutzt. Im Interview mit Delta Geschäftsführer Wolfgang Kradischnig an der EXPO Real 2021 haben wir über Effizienzgewinne durch den Einsatz von PlanRadar und die Digitalisierung der Baubranche gesprochen.

Wolfgang Kradischnig, CEO Delta Unternehmensgruppe, im Gespräch an der EXPO Real 2021 in München

Wie wird PlanRadar bei der Delta Unternehmensgruppe eingesetzt?

Wir haben PlanRadar schon sehr lange im Einsatz, 2014 haben wir mit einem Pilotprojekt begonnen. Vor allem im Bereich der Örtlichen Bauaufsicht haben wir sehr schnell die Vorteile gesehen und bemerkt, dass die Umsetzung viel leichter war als ursprünglich erwartet. Davor haben wir im Bereich Mängelmanagement hauptsächlich mit selbstgestrickten Lösungen gearbeitet, etwa mit Mängellisten in Excel. Bei Grossprojekten, wo es ja tausende Mängel gibt, nimmt allerdings die Effizienz mit dem Umfang des Projekts rapide ab.

Welche Vorteile bringt PlanRadar?

Der grösste Vorteil ist meiner Meinung nach die Effizienz, vor allem die Zeiteffizienz. Aber auch die Validität der Informationen, die zur Fehlerminimierung und Qualität der Projekte beiträgt. Themenstellungen, die häufig in Verbindung mit Mängeln stehen, können konsequenter gelöst werden.

Wie erleben Sie die Digitalisierung der Baubranche?

Die Baubranche ist sicher kein Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Aber die Branche hat sich auf den Weg gemacht und befindet sich jetzt mittendrin. Trotzdem liegt noch ein weiter Weg vor uns, um alle Möglichkeiten und Chancen, die die Digitalisierung mit sich bringt, in die tägliche Arbeit und die Projekte zu integrieren.

Jetzt kostenlos testen