Das Immobilienmanagement auf dem Prüfstand

Wenn es darum geht, ein Gebäude wie durch ein Opernglas im Auge zu behalten, sind wir beim Immobilienmanagement angelangt. Genau wie eine Vorstellung, teilt sich der Zyklus der Bau- und Nutzungsdauer einer Immobilie in verschiedene Akte. Diese muss man entweder ganzheitlich aus sicherer Entfernung, dann aber auch wieder aus nächster Nähe betrachten, um das Spiel der Akteure zu überblicken. Nur so kann man selbst beginnen als Spielleiter ins Geschehen einzugreifen und zu steuern. Herzlich willkommen in der Projektentwicklung heißt es dann, wenn Sie als Immobilienmanager zum Totalübernehmer werden. Wie haben Sie es bislang geschafft das Baubetriebswesen, Baumanagement, Facility Management, Projekt Management und die Aspekte der Amortisation beziehungsweise Wirtschaftlichkeit unter einen Hut zu bringen? Wir vermuten: Mit Hängen und Würgen…

Immobilienmanagement

Als „Manager der Manager“ haben Sie kein leichtes Los. Immerhin müssen Sie Perspektiven miteinander vereinbaren, die die unterschiedlichen Managementebenen als die jeweils wichtigste betrachten. Das führt nicht selten zu Konflikten in den eigentlich selbstverständlichsten Prozessen! Wir zeigen Ihnen wie eine neue Software die Kerndimensionen des Immobilienmanagements und ihre Protagonisten miteinander verknüpft.

Die Perspektiven der Gebäudeverwaltung

Die Lösung der Frage nach einem angemessenen Umgang mit den zu koordinierenden Managementbereichen, setzt ein jedenfalls grobes Verständnis derselben voraus. PlanRadar hat begriffen, dass das Immobilienmanagement sich mit einem Lebenszyklus befassen muss, der sich über Jahrzehnte erstreckt. Wir sind daher nicht daran interessiert, nur kurzfristige Lösungsansätze zu verfolgen. Bevor es aber zu der gemeinsamen Schnittmenge, dem also immer gleichen Nenner der Bereiche geht, ein Blick auf die eigentlichen, spezifischen Foki:

  1. Nutzungsorientiert

Der Kern einer Nutzungsorientierten Fokussierung ist es auf den Bedarf, die Klientel oder den Kunden zu reagieren. Worum geht es, wer ist der Endnutzer und welchen Ansprüchen gilt es gerecht zu werden? Die Analyse dieser Größen muss in einer Planung resultieren, die ein angemessenes Kosten-Leistungs-Verhältnis zum Ergebnis hat.

  1. Immobilientechnologisch

Der immobilientechnologische Fokus ist als unmittelbare Reaktion auf die nutzungsorientierte Perspektive zu verstehen. Sobald fest steht, was gebraucht wird, stellt sich die Frage nach dem „wie“. Die Antwort lautet immer: Qualitäts-, kosten- und termingerecht! Der immobilientechnologische Ansatz löst also die Fragen nach der Herstellung, Bereitstellung, Bewirtschaftung und Verwertung des Objekts.

  1. Finanzwirtschaftlich

Der finanzwirtschaftliche Aspekt muss sich nun zuletzt darum bemühen, die Immobilie als Kapitalanlage im Sinne einer Investition zu schützen. Eine hohe Kapitalrendite entsteht durch die Kalkulation aller wert- und risikobeeinflussenden Faktoren und dem adäquaten Umgang mit ihnen. Rentabilität und Wertsicherheit stehen im Zentrum finanzwirtschaftlicher Betrachtungen.

Vergessen Sie als Immobilienmanager und Immobilienentwickler also nie, dass sich ganz gleich ob es um das Facility Management (nutzungsorientierter Schwerpunkt), das Projekt Management (immobilientechnologischer Schwerpunkt) oder das Real Estate Investment Management (finanzwirtschaftlicher Schwerpunkt) handelt, Prozesse häufig sehr ähneln. Diese setzen sich in jedem Bereich des Managements aus den immer selben drei Schritten zusammen.

  1. Planung: Bestandsaufnahme, Untersuchung & Entwicklung
  2. Steuerung: Organisation, Steuerung & Durchsetzung
  3. Controlling: Monitoring, Reporting & Risikomanagement

 

Mit PlanRadar stellen wir Ihnen eine Software zur Verfügung, die dabei hilft genau diese drei Schritte transdisziplinär miteinander zu verbinden. Nutzen Sie unsere Testversion jetzt 30 Tage kostenfrei und ohne Verpflichtungen!

Weshalb nennen wir es eine Portfolio Management Software?

Das Immobilienmanagement bietet vielen Unternehmen die Möglichkeit wirtschaftlich in Siebenmeilenstiefeln voranzuschreiten. Ein sicheres Immobilien Portfolio Management bedarf jedoch einiger Kontrolle, da es sich selten um die Steuerung einer einzelnen Immobilie handelt. Sind Immobilen sogar das Kerngeschäft, wird es umso wichtiger die Zügel in den eigenen Händen zu behalten und nicht leichtsinnig outzusourcen. Ein Portfolio zu managen bedeutet vier Ressourcen simultan zu steuern. Das Immobilienmanagement muss Personal, Finanzen, Informationen und Technologie gleichermaßen im Auge behalten. Ein stabiles Portfolio verlangt nach einem Tool, mit dem alle Managementebenen untereinander interagieren können.

Besonderes Augenmerk muss dabei darauf gelegt werden, Konfliktpotenziale zu glätten. Das Zusammentreffen hoher Autoritäten aus derselben Branche, die sich durch ihre Expertise unterscheiden, ist nicht immer einfach. Gerade die Bauindustrie funktioniert durch eine Planung und Steuerung, der klar strukturierte Hierarchien zugrunde gelegt sind. Reibungspunkte sind also vorprogrammiert.

Die Bezeichnung Immobilienmanagement Software ist also missverständlich. Was gesteuert wird, ist nicht nur eine einzelne Immobilie, sondern alle Beteiligten und alle Objekte gleichermaßen. Es sind das Portfolio und das Management, die von einer Software profitieren. Wie PlanRadar die Brücke als Portfolio Management Software schlägt, erklären wir in aller Kürze:

 

Nationales- und Internationales Immobilienmanagement mit PlanRadar

Lassen Sie uns hierzu noch einmal zu dem Gedanken zurückkehren, den wir zu Beginn dieses Artikels aufgegriffen haben. Wo liegt der gemeinsame Fokus aller im Bauwesen verankerten Managementbereiche begraben, wie lassen sie sich am effektivsten miteinander verbinden? Die Antwort auf diese Frage scheint viel banaler als gedacht. Komisch, dass bislang keiner darauf gekommen ist! Ganz gleich ob auf nationaler oder internationaler Ebene. Die Antwort lautet „Immobilie“! Alles hängt von ihr ab. Die Zufriedenheit der Nutzer, die Wirtschaftlichkeit und auch Qualität der Investition.

PlanRadar hat das begriffen und ein System aufgestellt, mit dem alle Managementbeteiligten auf Grundlage des Objektes, das sie betreuen in Kontakt gebracht werden. Wir verzichten dabei im Gegenteil zu anderen BIM Anwendungen auf die Notwendigkeit ingenieursspezifischen Know-hows. Unser intuitives System schafft es dennoch den Baukörper ins Zentrum der Diskussion zu rücken. Ihr Vorteil: Sie arbeiten ab jetzt auf Grundlage eines visuell begreifbaren Informationsaustausches. Das bedeutet, dass sie mit keinen Missverständnissen zu kämpfen haben werden, auch wenn Sie internationale Projekte betreuen und außerhalb Ihrer muttersprachlichen Komfortzone arbeiten. Mit der richtigen Immobilienmanagement Software behalten sie den Überblick und Klarheit über jeden getätigten Schritt im Zuge der Arbeiten am Bau, im Facility- oder Projektmanagement.

Real Estate Investment Management Software – Wie funktionierts?

Was Sie hierzu tun werden, ist leicht nachvollzogen. Sie loggen sich am besten gleich in unser webbasiertes System ein. PlanRadar steht Ihnen als Demoversion 30 Tage kostenlos zur Verfügung! Schon kann es losgehen:

Laden Sie Ihre Baupläne in unser Interface und das Monitoring Ihrer Immobilie kann beginnen. Die Applikation steht nun jedem zur Verfügung, den Sie zu dem gemeinsamen Projekt einladen. Keiner der Beteiligten braucht hierzu mehr als sein Tablet oder Smartphone. Mängel oder Störungen im Objekt werden nun von den Verantwortlichen erfasst und per Direktbenachrichtigung der zuständigen Person weitergeleitet. Alle Schritte werden von uns für Sie chronologisch und beweissicher dokumentiert. Diese Daten stehen Ihnen jederzeit abrufbereit als Download zur Verfügung. Gerade wenn es um Fragen des Organisationsverschuldens oder der Gewährleistung geht, ist eine Dokumentation wie diese oftmals von großem Wert.

Mit Tickets werden Anmerkungen im Plan unmissverständlich verankert und mit allen notwendigen Informationen ausgestattet. Fotos, Plananmerkungen, Textbenachrichtigungen oder Sprachmemos gehören dazu. Am Ende des Tages profitieren Sie von unseren automatisiert erstellten Statistiken. Es wird zu einem Kinderspiel nachzuvollziehen, welche Tasks bereits abgearbeitet sind, was noch aussteht und an welchen Schrauben Sie drehen können, um Ihr Management effizienter und produktiver zu gestalten.

 

Immobilienmanagement Software

Kehren wir also zurück zu der Frage wie das Management verschiedener Managementebenen aussehen kann und welche Mittel dabei helfen es unkompliziert zu halten. Die Lösung ist naheliegend. Konzentrieren Sie sich auf den einzigen gemeinsamen Nenner und bauen Sie auf diesen auf, statt sich an bedeutungslosen Fachfragen zu reiben. Wir möchten Sie auf diesem Weg unterstützen. Wir nehmen uns den jeweiligen Baukörper zur Grundlage aller Schritte im Verlauf der Wertschöpfungskette. Beginnen Sie jetzt sich in der interdisziplinären Arbeit auf ein gemeinsames Fundament stützen zu können! PlanRadar steht Ihnen 30 Tage kostenfrei und ohne Bindung zur Verfügung!

Jetzt kostenlos testen