mobile_banner

Warum Daten von Immobilien digitalisieren?

Interview mit Michael Piontek, CFO bei POLIS Immobilien AG über Digitalisierung im Arbeitsalltag und PlanRadar.

Wie wird Digitalisierung bei der POLIS Immobilien AG gelebt? Was hat es mit BIM, Digital Twins & Co auf sich und wieso PlanRadar ein potenzieller Partner ist!

 

Transkript zum Video:

Über die Person:

Michael Piontek: „Mein Name ist Michael Piontek. Ich bin Finanzvorstand der POLIS Immobilien AG. Wir sind gewerbliche Immobilienbestandshalter. Wir kaufen Büroimmobilien für den eigenen Bestand –  bundesweit – sitzen mit der Firma aber in Berlin. So gesehen sind wir bundesweit reisend tätig, um unsere Immobilien zu bewirtschaften.“

Wie leben Sie Digitalisierung in Ihrem Unternehmen?

Michael Piontek: „Digitalisierung ist für uns sehr wichtig. Sie spielt sich auf mehreren Ebenen ab. Einmal im Unternehmen: Effizienzsteigerung aber vor allem Prozessabsicherung ist für uns eigentlich wichtiger als Effizienzsteigerung. Kommunikation mit unseren Mietern, also Mieterbindung und Nutzen für die Mieter. Und auch die Gebäude natürlich im Griff zu haben. Sensorik, Internet of Things, also da Dinge zu digitalisieren, Lösungen zu finden und unsere Baumaßnahmen so im Griff zu behalten, dass wir, die wir sehr lange Immobilien halten, auch nach 20 Jahren noch wissen, was war hinter der Wand, wenn wir sie aufmachen. Derzeit sind es manchmal doch Überraschungen.

Über Digital Twins, BIM, & Co:

Michael Piontek: „Wir möchten gerne einen digitalen Zwilling bauen. Wir möchten gerne BIM intensiver nutzen. Wir möchten gerne die Baumaßnahmen und alle Pläne so griffbereit haben, dass wir schneller und einfacher planen können. Auch die Kosten besser abschätzen können, weil wir wissen, was auf uns zukommt. Und deswegen müssen diese Informationen aus den Baumaßnahmen digital vorhanden sein. Müssen auch nutzbar sein, müssen für Planungen später nutzbar sein und natürlich auch bei Transaktionen dann digital zur Verfügung stehen, damit man sie neuen Eigentümern im Rahmen der DD (Due-Dilligence) auch zeigen kann.

PlanRadar als potenzieller Partner?

Michael Piontek: „Davon gehen wir aus. [PlanRadar] ist schon lange am Markt. Wir sind sehr vorsichtig bei Digitalisierungsprojekten, weil wir wollen nicht auf Startups setzen, die vielleicht in ein, zwei, drei Jahren nicht mehr da sind, oder der Datenstandard ist nicht mehr nutzbar. Wir wollen gerne mit Firmen arbeiten, die evaluiert sind, die schon länger da sind. Wo wir dann dovon ausgehen, dass es auch in Zukunft so sein wird.“

LESETIPP: Alle Funktionen von PlanRadar im Überblick

Jetzt kostenlos testen