Effizienzsteigerndes Tool für den Parkhausbau

Generalunternehmer oder Systemanbieter profitieren beim Parkhausbau von der Prozess-Digitalisierung. Um Zeit und Kosten zu sparen setzt das Bauprojektmanagement zunehmend auf Software-Lösungen wie PlanRadar, wodurch die Kommunikation und Dokumentation am Bau einfacher und schneller erfolgen. Aufgaben lassen sich per Fingertipp zuweisen, nachverfolgen und überprüfen. Die Verantwortlichen haben alle Abläufe immer im Blick, können Auswertungen abrufen und so auf aktuelle Entwicklungen sofort reagieren.


Effizienz steigern beim Parkhausbau

In diesem Beitrag erfahren Sie:

  • Welche Faktoren den Parkhausbau in Zukunft besonders prägen werden
  • Welche Konsequenzen sich daraus für das Bauprojektmanagement ergeben
  • Wie Sie ein Parkhaus mit PlanRadar termingerecht und kostensparend bauen oder revitalisieren

Parkhausbau: Diese zukünftigen Entwicklungen berücksichtigen

Jährlich steigt die Anzahl der Personenkraftwagen und damit insbesondere im städtischen Bereich der Bedarf an Parkraum. Darüber hinaus wurden Parkhäuser von Projektentwicklern und Investoren in den letzten Jahren als rentables Nischenprodukt entdeckt – gute Voraussetzungen also für Bauunternehmen mit den entsprechenden Kompetenzen. Verschiedene Entwicklungen sorgen jedoch dafür, dass die Anforderungen an die mit der Baudurchführung beauftragten Personen und Unternehmen in den kommenden Jahren steigen werden:

Parkhäuser weisen großen Sanierungsbedarf im Bestand auf

Ein bedeutender Teil der Parkhäuser im deutschsprachigen Raum stammt aus den 60er- und 70er Jahren und hat somit das Ende seiner ursprünglich vorgesehenen Lebensdauer erreicht. Aufgrund strenger kommunaler Vorgaben ist ein Neubau jedoch in vielen Fällen nicht möglich, weshalb mittelfristig ein großer Revitalisierungs- und Sanierungsbedarf gegeben ist. Das Bauen im Bestand ist mit besonderen Herausforderungen verbunden. Etwa, wenn es um die Nachrüstung oder den Umbau der technischen Ausstattung geht, oder wenn ein mangelhafter Informationsstand zur Beschaffenheit der Bausubstanz vorliegt.

KOSTENLOSES WHITEPAPER

Stunden an Arbeitszeit sparen: Alles, was Bauleiter über digitale Dokumentation wissen müssen

Komplexere Gebäudetechnik in Parkhäusern

Gleichzeitig steigen die Erwartungen an das Parkdeck durch die Kunden und Betreiber. Bauunternehmen müssen sich nicht nur an Rechtsnormen, wie zum Beispiel die Garagenverordnungen in den deutschen Bundesländern, sondern auch an immer detailliertere Vorgaben durch die Projektentwickler und Betreiber halten. Beispielsweise verfügt das moderne Parkhaus über eine effiziente und sparsame Beleuchtung, Belüftung und Entwässerung auf dem neuesten Stand der Technik. Das setzt beim Neubau oder der Sanierung eine Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern und Unternehmen voraus, die über ausreichend Erfahrung mit neuesten Lösungen verfügen.

Das Parkhaus als Multifunktionsbau

Multifunktionsgebäude liegen im Trend. Diese Entwicklung erfasst auch zunehmend den Parkhausbau. Zu Parkdeck, Treppenhäusern und Technikräumen kommen im Zuge von Neubauten oder Revitalisierungsmaßnahmen immer häufiger auch andere Funktionsbereiche wie Sanitärräume oder Servicezonen hinzu. Für die Projektleitung bedeutet das, dass sie im Parkhaus zusätzliche Bereiche überblicken und noch mehr Subunternehmen und Projektpartner auf der Baustelle koordinieren muss.

E-Mobilität und autonomes Fahren im Parkhaus

Die in Zukunft weitere Verbreitung von Elektromotoren und selbstständig fahrende Autos werden auch für Parkhäuser relevant sein. Denn diese Technologien setzen das Vorhandensein der entsprechenden Infrastruktur und damit das entsprechende Knowhow durch Bauunternehmen voraus.

Parkhaus Innenansicht

Herausforderungen an das Projektmanagement beim Parkhausbau

Wie bei jedem größeren Bauvorhaben sieht sich auch der Parkhausbau mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert. Zu den oben beschriebenen Faktoren kommen weitere Problemstellungen hinzu, die das termingerechte Bauen erschweren.

Kommunikationsprobleme schlagen auf den Projektablauf rund um das Parkhaus durch

Der Austausch von Informationen zwischen dem Bauprojektmanagement, Subunternehmen, Planern, und anderen Beteiligten wird in der Praxis durch verschiedene Faktoren verkompliziert. Da Parkhäuser üblicherweise große Bauprojekte mit einer Vielzahl an beteiligten Personen und Unternehmen darstellen, weisen die damit verbundenen Arbeiten zwangsläufig eine hohe Komplexität auf. Nicht optimierte Prozesse verschärfen die Situation: Beispielsweise liegen bestimmte Angaben nur in Papierform vor, gehen in Posteingängen in einer Flut an E-Mails unter, oder die Empfänger sind aus verschiedenen Gründen zur benötigten Zeit nicht greifbar. Für das Projektmanagement erschwert das die Koordination der verschiedenen Gewerke vom Rohbau über den Ausbau bis hin zur technischen Gebäudeausstattung (TGA). In Folge muss viel Aufwand für die Organisation und Nachverfolgung betrieben werden, um zu überblicken, wer welche Aufgaben zu welcher Zeit und an welcher Stelle erledigt. Das verursacht den Verantwortlichen Stress. Darüber hinaus drohen Verzögerungen bei der Fertigstellung.

Mangelhafte Dokumentation kostet Zeit und Geld

Kein Bauprojekt kommt ohne Mängel aus. Im Schnitt werden pro 10 m² 1-2 Baufehler verzeichnet – Parkhäuser bilden hierbei keine Ausnahme. Treten im Parkhaus vor der Übergabe Risse auf den Fahrflächen auf, oder kommt es in der Gewährleistungsphase bei nassem Wetter zu Pfützenbildungen, muss das Projektmanagement Nachforschungen betreiben. Was sind die Gründe für das Auftreten des Mangels? Hat der Architekt bei der Planung einen Fehler begangen? Waren die Leistungen eines Subunternehmers mangelhaft? Wer im Zuge des Bauvorgangs nicht alle Schritte genau und nachvollziehbar dokumentiert hat, muss in solchen Fällen mitunter viel Zeit zur Klärung von Sachverhalten aufwenden und bleibt im schlimmsten Fall auf den Kosten sitzen.

Beim Parkhausbau mit PlanRadar Zeit und Kosten sparen

Wie PlanRadar den Parkhausbau effizienter macht

Mit der Software PlanRadar werden grundlegende Prozesse rund um Bauvorhaben digitalisiert. Als App kann das Tool auf Android, iOS und Windows auf allen mobilen Endgeräten verwendet werden, um verschiedene Abläufe von überall aus einfacher und schneller zu gestalten, wie folgende Beispiele und Referenzen zeigen:

Aufgaben einfach zuweisen und koordinieren

Ob für den Parkhausbau, oder andere Bauvorhaben: Mit PlanRadar profitieren die Projektmitglieder von einer vereinfachten und beschleunigten Kommunikation, die viel Zeit spart. Mängel, Aufgaben und andere Sachverhalte im Parkhaus werden auf digitalen Bauplänen als Tickets hinterlegt und mit verschiedenen Zusatzinformationen in Form von Text, Bildern oder Sprachnotizen versehen. Per Fingertipp erhalten die Empfänger alle Informationen in Echtzeit. Projektbeteiligte können über die Software jederzeit mit den Projektleitern in Kontakt treten, weitere Informationen anfordern oder selbst hinzufügen und den Verlauf ihrer Arbeit aufzeichnen.

Alba„Mit PlanRadar hatte man die Grundrisspläne immer mit dabei auf dem iPad und musste somit nicht große und unhandliche Pläne halten. Des Weiteren wurde PlanRadar für das Nachtrags- und Stundenlohn-Management verwendet. So waren Regie- und Sonderleistungen sowohl für die ausführenden Unternehmen als auch für die Bauleitung und den Bauherren übersichtlich und nachvollziehbar dokumentiert.“ – ALBA Bau Projekt Management GmbH

Stets den Überblick über den Projektfortschritt behalten

Das Projektmanagement profitiert auch von einer deutlich erweiterten Übersicht. PlanRadar ermöglicht nicht nur eine detaillierte Ansicht aller offenen und abgeschlossenen Aufgaben auf der Baustelle. Mithilfe von Statistikfunktion erhalten Projektleiter auch Einsicht über den aktuellen Status des gesamten Projekts. Das erlaubt Rückschlüsse dazu, in welchen Bereichen es zu Verzögerungen kommt und wo alles im Soll liegt. Das Ergebnis ist eine einfachere Planung von Prozessen und Bauabschnitten.

„Der Einsatz von PlanRadar erleichterte die Aufnahme von Mängeln im Zeitraum vor der Übergabe enorm, da das Erfassen intuitiv und das System selbstlernend ist. Wiederholungsmängel sind mit minimalem Aufwand qualitativ hochwertig erfasst. Die Nachbearbeitung der Mängel wird ebenfalls, im Gegensatz zu den konventionellen Mangelmanagementmethoden, effektiver und vor allem effizienter.“ – DELTA Holding GmbH

Sicherheit dank lückenloser Dokumentation

Das Tool vereinfacht den Dokumentationsvorgang und schafft so Beweissicherheit. Bei Fragen zur Gewährleistung oder für die einfache Nachvollziehbarkeit von Leistungen und Verantwortlichkeiten können Informationen projektübergreifend durchsucht und innerhalb von Sekunden abgerufen werden. Darüber hinaus lassen sich alle Projektdaten einschließlich der Kommunikationsprotokolle zwischen den beteiligten Personen in wenigen Augenblicken als individualisierter Bericht exportieren.

Strabag„Mit PlanRadar konnten wir die Baudokumentation sehr viel schneller als bisher abwickeln und somit beim Erstellen der Berichte wesentlich Zeit einsparen. Insbesondere ist der Baufortschritt mit der mobilen App durch einfaches und zielgenaues Verorten der Tickets am Plan jederzeit nachvollziehbar.“ – Strabag AG 

Ihre Lösung für den Parkhausbau

Ob für die Mängelerfassung, das Aufgabenmanagement, oder als digitales Bautagebuch: PlanRadar wird weltweit von über 20.000 Anwendern in 43 Ländern für verschiedenste Anwendungsbereiche im Bau- und Immobilienbereich genutzt. Nutzen auch Sie das Tool für verschiedene Bau- und Managementprozesse rund um das Parkhaus und sparen Sie so Zeit und Geld.

Jetzt kostenlos testen