Ein Gastbeitrag von akii

Wie Sie mit einer elektronischen Zutrittskontrolle Geld sparen und für mehr Sicherheit auf Ihrer Baustelle sorgen

Wenn es darum geht, auf einer Baustelle Prozesse zu optimieren und effizient zu gestalten, ist der Einsatz einer Baumanagement-Software nicht mehr wegzudenken. Denn diese hilft dabei, von der Dokumentation über das Nachforderungsmanagement bis hin zu Übergabeprozessen, Zeit und Geld zu sparen. Genau dieses Potential haben auch digitale Schließsysteme für die Baustelle. Schließlich sind für jeden Bauunternehmer die Sicherung und Zugangsverwaltung seiner Baustelle ein durchaus relevantes Thema. Hier entstehen oft Mehrkosten, da die Schlüsselausgabe und -rücknahme mit einem hohem Arbeits- und Abstimmungsaufwand sowie Verzögerungen im Arbeitsablauf einhergehen. Geht ein Schlüssel verloren, entsteht zudem ein erhöhtes Diebstahlrisiko.

In diesem Beitrag fassen wir für Sie alles Wissenswerte rund um digitale Schließanlagen zusammen. Wir stellen Ihnen mit akii die optimale Lösung vor, mit der Sie Ihr Bauvorhaben in der Ausbauphase bestmöglich vor Diebstahl schützen. Und wir zeigen Ihnen darüber hinaus, wie Sie damit die Zugangsverwaltung für Mitarbeiter und externe Firmen einfach, kostensparend und sicher organisieren.

Smart Lock – Elektronische Zutrittskontrolle als Zukunftslösung der Baubranche

In den letzten Jahren hat sich die Technologie von Schließanlagen für die Baustelle rasant entwickelt. So sind die Anschaffungskosten von elektronischen Schließsystemen kontinuierlich gefallen und es ist durchaus zu erwarten, dass sich dieser Trend weiter fortsetzt. Obwohl die Anschaffungskosten elektronischer Systeme zumindest noch über denen mechanischer Systeme liegen, rechnen sich elektronische Zugangssicherungen der Baustelle.

Einerseits, weil sie durch die Protokollierung des Zugangs für mehr Verbindlichkeit und Sicherheit sorgen und Schäden in Folge von Unachtsamkeit und Diebstahl reduzieren. Andererseits entfällt mit einem digitalen Schließsystem die oft aufwändige Schlüsselverwaltung, sodass die höheren Anschaffungskosten elektronischer Schließanlagen durch niedrigere Betriebskosten recht schnell kompensiert werden. Mit einer digitalen Schließanlage erhalten Sie ein Stück Zukunft bereits in der heutigen Zeit.

LESETIPP: Baukoordinator: Garant für eine sichere Baustelle

Schluss mit dem Schlüsselchaos und der Intransparenz bei Mängeln und Schäden

Gerade in der Ausbauphase des Bauvorhabens hat der Bauleiter oder der Polier einen erheblichen Mehraufwand mit der Schlüsselverwaltung. Einzelne Gewerke benötigen zu unterschiedlichen Zeitpunkten Zutritt zu Wohnungen oder auch zu kompletten Bauabschnitten. Das Ergebnis: Die Verantwortlichen lagern die Schlüssel mal besser und mal schlechter organisiert und suchen teilweise lange nach dem richtigen Schlüssel. Der Dokumentationsaufwand über die ordnungsgemäße Schlüsselaus- und rückgabe ist wertvolle Zeit, die der Bauleiter oder Polier für seine eigentliche Arbeit nutzen kann und welche oft mit dem Anfall von Überstunden einhergeht.


Vorteile eines digitalen Schließsystems Die Nutzung von Schlüsselbrettern und Schlüsselbunde sowie dazugehörige Dokumentation sind gängige Praxis auf der Baustelle.
 

Ähnliches gilt für das Problem mit dem Umgang von Mängeln und Schäden, die dem Verursacher nicht zugeordnet werden können. Ein Beispiel: Der Estrichleger hat seine Arbeit beendet und der Estrich trocknet an der Oberfläche aus. Sollte nun jedoch der Fliesenleger zu früh in die Wohnung gehen und die Fliesen legen, kann es passieren, dass sich im Laufe der Zeit die Fliesen absenken. Wenn dann noch zeitnah der Elektriker seine Arbeiten durchführt, kann kaum beziehungsweise nur mit einem erheblichen Mehraufwand überprüft werden, welche Firma sich zu dem besagten Zeitpunkt in der Wohnung aufgehalten hat und für die Schäden in Haftung gezogen werden kann. Bedingt durch solche Mängel und daraus resultierenden Bauverzögerungen, summieren sich die Schäden schnell auf mehrere tausend Euro.

Der digitale Schlüssel für die gesamte Baustelle

Mit akii gibt es nun eine Lösung, die nicht nur die Zutrittsverwaltung für die Baustelle optimiert und damit auch den Verwaltungsaufwand, sondern zugleich für erheblich mehr Sicherheit und Transparenz auf der Baustelle sorgt.

Für den Einsatz des intelligenten elektronischen Schließsystems werden Bautüren, die z. B. die einzelnen Bauabschnitte voneinander trennen, mit einem robusten, elektronischen Zylinderschloss ausgestattet. Die Installation der Schlösser kann ohne Vorwissen oder Schulung durchgeführt werden.


Digitale Schließsysteme für mehr Sicherheit auf der Baustelle
Das elektronische Zylinderschloss und die akii App im Einsatz auf der Baustelle.
 

Per Web-Ansicht oder App kann die Bauleitung dann den Mitarbeitern der Gewerke Zugang zu den Bauabschnitten auf der gesamten Baustelle geben und hat eine komplette Übersicht über die zu verwaltenden Schlüssel auf der Baustelle. Wird das Smartphone verloren oder gestohlen, kann der digitale Schlüssel in Echtzeit ungültig gemacht werden.

Doch nicht nur das. Die App kann natürlich auch dazu genutzt werden, um die Türen ganz einfach und per Klick zu öffnen. Dadurch wird die zeitaufwendige Verwaltung der Schlüssel für die Bautüren überflüssig. Sollte ein Smartphone nicht zur Hand sein, stellt akii Schlüsselkarten für die Öffnung des Schlosses zur Verfügung. Die Bedienung der App funktioniert selbsterklärend.

Zusammengefasst heißt das: Mit akii bekommen Sie die Rundum-Sorglos-Lösung für die effiziente und sichere Zugangsverwaltung auf Ihrer Baustelle. Sie erhalten das elektronische Zylinderschloss, die akii Desktop-Ansicht sowie die App-Lösung und darüber hinaus die Schlüsselkarten, falls doch einmal kein Smartphone und damit auch die App nicht verfügbar sind.


Das akii Schließsystem wird ganz einfach per App bedient Das akii Schließsystem – bestehend aus der App, der Desktop Ansicht und dem Schließzylinder
 

akii als Komplettlösung für die Baustelle

akii ist die erste mobile und digitale Zugangslösung, die speziell für die Anforderungen auf der Baustelle entwickelt wurde. Das bedeutet:

  • Minimaler Verwaltungsaufwand:
    Speziell für die Baustelle wurde eine dezentrale Selbstverwaltung entwickelt. Einfach und schnell können Verwaltungsrechte an Subunternehmer weitergegeben werden. Dadurch wird der Verwaltungsaufwand für alle Beteiligten minimiert.
  •  

  • Digitale Zugangsverwaltung von überall:
    Schließrechte werden schnell, einfach und von überall vergeben. Mitarbeiter und Subunternehmer erhalten per Smartphone ihren digitalen Schlüssel, ohne dass es ein persönliches Treffen braucht.
  •  

  • Schäden werden zuordenbar:
    Im Nutzungsprotokoll wird angegeben, welche Tür wann und von wem geöffnet oder geschlossen wurde. Dadurch lassen sich Mängel schneller zuordnen und beheben.
  •  

  • Diebstähle vermeiden:
    Für Baustellen ist es ein bislang unerreichbares Sicherheitsniveau, durch die Möglichkeit elektronische Schlüssel in der App in Echtzeit zu entziehen. Die Schlösser dienen ebenso zur Abschreckung von Gelegenheitsdieben. Oftmals ist auch eine offen gelassene Tür die Ursache für Diebstähle auf der Baustelle. Mit akii haben die Verantwortlichen jetzt die volle Übersicht darüber, welche Türen offen oder geschlossen sind, und wer Zugang hatte. Das hilft enorm dabei, Schäden und Diebstähle aufzuklären.


Bautüren öffnen auf einen Klick.
 

akii im Einsatz bei Kunden

akii wird bereits von vielen Kunden zur Sicherung ihrer Baustelle eingesetzt und um die Zugangsverwaltung zu vereinfachen.

Das Bauunternehmen MBN nutzt zahlreiche akii-Schlösser, um Bautüren auf einer Baustelle in Berlin nach der Lean-Construction-Methode zu verwalten. Die Mitarbeiter verschiedener Gewerke erhalten vom Bauleiter über die akii-Schlösser Zugang zu den fertigzustellenden Wohnungen. Durch die Nutzung von akii kann das Risiko von Schäden in der Ausbauphase reduziert und die Diebstahlgefahr gemindert werden. Außerdem kann nachvollzogen werden, zu welchem Zeitpunkt ein Unternehmen die Räume betreten hat. Der Aufwand der Schlüsselverwaltung hat sich so auf ein Minimum reduziert.

“Mit dem Einsatz von akii konnten wir die aufwendige und kostenintensive Verwaltung physischer Schlüssel komplett ersetzen. Unsere Bauleiter haben den Nachunternehmen ganz einfach Schließrechte per App übergeben, so dass sie immer und ganz ohne Schlüssel-Wirr-Warr Zugang zu den Räumen erhalten”, so Grigory Budnizkiy, Innovationsmanager bei der MBN Bau AG. “Die Ausgabe, Rücknahme, Verwaltung und Protokollierung von Schlüsseln entfällt komplett und nimmt unseren Bauleitern damit eine immensen Zeit- und Arbeitswaufwand”, so Budnizkiy weiter.

Doch egal ob Hausbauprojekte oder Großbaustelle – der intelligente Schlüsselbund akii passt zu jedem Bauprojekt. Das Hamburger Traditionsunternehmen Richard Ditting GmbH & Co. KG setzte das mobile Schließsystem bei Hamburgs größtem Wohnungsbauprojekt ein. Das Unternehmen suchte gezielt nach modernen und effizienten Lösungen für die Schlüsselverwaltung. und so kam es, dass akii während der Ausbauphase ab April 2021 in den auszubauenden Wohnungen eingesetzt wurde. Dieses Pilotprojekt hat Ditting gezeigt welches Potential akii für die Zugangsverwaltung ihrer Baustellen hat und war der Startpunkt für eine Intensivierung der Zusammenarbeit.

So hoch kann die Kostenersparnis mit akii sein

An einem Beispiel zeigen wir ganz konkret, wie hoch die Kostenersparnis mit akii sein kann. Als Ausgangslage nehmen wir ein innerstädtisches Gebäude mit ca. 4.000 qm Wohn- und Gewerbefläche bei einer Ausbauphase von 10 Monaten.

In einem Projekt dieser Größe lässt sich der Aufwand für die tägliche Schlüsselausgabe und -rücknahme und die dazugehörige Dokumentation um durchschnittlich 45 Minuten reduzieren. Geht man von einem kalkulatorischen Stundenlohn von 60 €/Std. aus, entspricht das Einsparungen in Höhe von ca. 10.000 € im oben genannten Zeitraum. Eine weitere Position sind Mängel und Schäden, die mit den von akii bereitgestellten Zugangsprotokollen dem Verursacher zugeordnet werden können. In dem genannten Beispiel können so mindestens noch mal 5.000 € eingespart werden. Nicht richtig abgeschlossene Bautüren in der Ausbauphase haben oft die bittere Konsequenz von Diebstahl. Auch hier helfen akiis Zugangsprotokolle dabei Gelegenheitsdiebe abzuschrecken oder diese im nachhinein ausfindig zu machen. Hierbei beläuft sich das Einsparpotenzial auf mindestens weitere 5.000 €.

In diesem Beispiel beläuft sich die Einspar-Summe immerhin auf ca. 20.000 € bei einer Ausbauphase von 10 Monaten. Demgegenüber muss man abschließend noch die Anschaffungskosten sowie die monatlichen Lizenzkosten für die digitalen Schließzylinder stellen. Die Lizenzkosten für die akii Software sind jedoch nur ein Bruchteil dieses Betrages, so dass sich eine Investition in die vergleichsweise teuren elektronischen Schließzylinder bereits nach kurzer Zeit rentiert.

Bauprofis können sich mit akii endlich wieder auf das Wesentliche konzentrieren

In dem Beitrag wurde gezeigt, wie Sie bei Ihrem Bauvorhaben die Zugangsverwaltung für Mitarbeiter und externe Firmen einfach, kostensparend und sicher organisieren. Mit akii bekommen Sie eine optimale Lösung zur Hand um Ihr Bauprojekt in der Ausbauphase bestmöglich vor Diebstahl zu schützen.
“Um dies auch in Zukunft zu ermöglichen, werden in den kommenden Monaten weitere Projekte umgesetzt, in deren Verlauf die akii App, sowie die Desktop-Ansicht kontinuierlich für die Nutzer optimiert werden”, so Anthony Forsans, Leiter der Geschäftsentwicklung bei akii.

Eine Live-Demo sowie Fragen und Antworten zu akii finden Sie auf akii.

Sandra-May-Anthony-Forsans-Produkt-Geschaftsentwicklung-akii Sandra May und Anthony Forsans sind für die Produkt- und Geschäftsentwicklung bei akii verantwortlich.