Die Architektur ist ein sich ständig weiterentwickelnder Bereich, der von der Vision und Kreativität von Architekten und Architektinnen geprägt ist, die die Grenzen des Möglichen ausloten. Sie spiegelt die Werte und Bestrebungen einer Gesellschaft wider und kann ein starkes Symbol für Fortschritt, Innovation und Kreativität sein. Im Laufe der Geschichte haben viele Architekten ihre Spuren in diesem Bereich hinterlassen und die Art und Weise, wie wir heute planen und bauen, beeinflusst.

Globale Pioniere der Architektur

Architekten und Architektinnen auf der ganzen Welt haben im Laufe der Geschichte eine bedeutende Rolle bei der Gestaltung von Gesellschaften gespielt. Von den antiken Zivilisationen bis zur Neuzeit haben Architekten und Architektinnen Bauwerke geschaffen, die die Silhouette von Städten bestimmten, Schutz und Sicherheit boten und als Symbole für Macht, Reichtum und Religion dienten.

Die Werke der folgenden Architekten sind zeitlos. Sie inspirieren und beeindrucken auch heute noch:

Name

Land

Lebenszeit

Bekannte Beiträge

Antoni Gaudí

Spanien

1852 – 1926

  • Park Güell
  • Sagrada Família
  • Casa Milà

Frank Lloyd Wright

USA

1867 – 1959

  • Das Guggenheim-Museum 
  • Fallingwater
  • Unity-Tempel
  • Frank Lloyd Wright Haus und Atelier

Louis Henry Sullivan

USA

1856 – 1924

  • Wainwright-Gebäude
  • Guaranty-Gebäude
  • Das Chicago Stock Exchange Gebäude

Jeanne Gang

USA

1964 – heute

  • Aqua Tower
  • WMS-Bootshaus im Clark Park
  • St. Regis Chicago

Charles-Édouard Jeanneret (Le Corbusier)

Schweiz

1887 -1965

  • Notre Dame du Haut
  • Villa Savoye
  • Villa La Roche
  • Wohneinheit

William F. Lamb

USA

1883 – 1952

  • Empire State Building
  • Das Standard Oil Gebäude
  • 521 Fifth Avenue

Frank Gehry

Canada

1929 – heute

  • Walt Disney Konzertsaal
  • Tanzendes Haus
  • Der Turm in der Spruce Street 8

Daniel Burnham

USA

1846 – 1912

  • Union Station, Washington DC
  • Reliance-Gebäude
  • Flatiron-Gebäude

Norman Foster

England

1935 – heute

  • ApplePark
  • 30 St. Mary Axe
  • Wembley-Stadion

Santiago Calatrava

Spanien

1951 – heute

  • World Trade Center Station (PATH)
  • Olympischer Sportkomplex Athen
  • Drehender Torso

Norma Merrick Sklarek

USA

1926 – 2012

  • US-Botschaft, Tokio
  • Terminal One Station, Internationaler Flughafen LA
  • California Mart

Antoni Gaudí

Antoni Gaudí war ein spanischer Architekt, der für seinen unverwechselbaren und höchst individuellen Stil bekannt ist, der Elemente des Jugendstils, der Gotik und organische Formen miteinander verbindet. Er wurde 1852 in Katalonien, Spanien, geboren und wurde zu einem der bedeutendsten Architekten des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

Gaudís berühmtestes und ikonischstes Werk ist die unvollendete Kathedrale Sagrada Familia in Barcelona, mit deren Bau 1882 begonnen wurde und an der noch heute gebaut wird. Weitere bemerkenswerte Werke sind der Park Güell, ein öffentlicher Park in Barcelona, sowie die Casa Batlló und die Casa Milà, die sich beide im Stadtteil Eixample befinden. Alle diese Gebäude gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Gaudís Architektur gilt als wichtiger Beitrag zur Entwicklung der architektonischen Bewegung des Modernismus und wird weiterhin von Architekten und Designliebhabern in aller Welt bewundert und studiert.

Cathedral Sagrada Familia in Barcelona

Cathedral Sagrada Familia in Barcelona

Frank Lloyd Wright

Frank Lloyd Wright war ein amerikanischer Architekt, Innenarchitekt und Schriftsteller, der weithin als einer der bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts gilt. Wrights Architektur zeichnet sich durch die Verwendung natürlicher Materialien, die Integration des Gebäudes in die umgebende Landschaft und den Einsatz neuer Bautechnologien und Materialien aus. In seine Arbeit floss auch der Grundsatz der „organischen Architektur“ ein, d. h. die Philosophie, dass sich Gebäude nahtlos in ihre natürliche Umgebung einfügen sollten.

Zu Wrights berühmtesten Werken zählen das Guggenheim Museum in New York City, Fallingwater in Pennsylvania und das Hollyhock House in Los Angeles. Wrights Arbeit hatte einen nachhaltigen Einfluss auf die Architektur, und seine Beiträge zur Entwicklung der modernen Architektur sind bis heute weithin anerkannt und werden bewundert.

Fallingwater in Pennsylvania

Fallingwater in Pennsylvania

Charles-Édouard Jeanneret

Charles-Édouard Jeanneret, auch bekannt als Le Corbusier, war ein schweizerisch-französischer Architekt, Designer, Stadtplaner und Schriftsteller. Seine Architektur zeichnete sich durch einen Fokus auf Funktionalismus, Standardisierung und die Verwendung neuer Baumaterialien und Technologien aus. Er entwickelte das Konzept der „Wohnmaschine„, d. h. die Idee, dass ein Gebäude wie eine Maschine entworfen werden sollte, bei der jedes Teil eine bestimmte Funktion erfüllt.

Zu Jeannerets berühmtesten Werken gehören die Villa Savoye in Poissy, Frankreich, die Unité d’habitation in Marseille, Frankreich, und die Notre Dame du Haut in Ronchamp, Frankreich. Er war auch eine führende Persönlichkeit bei der Entwicklung des internationalen Stils der Architektur, der Einfachheit, Funktionalität und die Verwendung industrieller Materialien betont.

Jeanne Gang

In einem Bereich, das von Männern dominiert wird, glänzt Jeanne Gang als eine Architektin, die besonders bedeutende Aufträge erhielt. Jeanne Gang ist eine renommierte amerikanische Architektin und die Gründerin von Studio Gang, einem Architektur- und Stadtplanungsbüro mit Sitz in Chicago und New York City.

Gang ist bekannt für ihre innovativen Entwürfe, die nachhaltige und umweltfreundliche Elemente einbeziehen, sowie für die Verwendung von Materialien und Formen, die die einzigartigen Merkmale des jeweiligen Standorts widerspiegeln. Einige ihrer bemerkenswerten Projekte sind der Aqua Tower in Chicago, das Arcus Center for Social Justice Leadership in Michigan und der Nature Boardwalk im Lincoln Park Zoo in Chicago. Gangs Arbeit wurde mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen gewürdigt.

Aqua Tower in Chicago

Aqua Tower in Chicago

LESETIPP: Frauen in der Architektur: Aktuelle Entwicklungen

Frank Gehry

Frank Gehry ist berühmt für seine skulpturalen Formen und seine Fähigkeit, Gebäude zu schaffen, die sowohl skulptural, ästhetisch als auch funktional sind. Zu seinen bekanntesten Werken zählen die Walt Disney Concert Hall in Los Angeles, das Tanzende Haus in Prag, das Guggenheim Museum Bilbao in Spanien und die Louis Vuitton Foundation in Paris.

Gehry ist einer der bekanntesten Architekten der dekonstruktivistischen Bewegung, die sich durch die Verwendung fragmentierter Formen und die Ablehnung traditioneller architektonischer Prinzipien auszeichnet. Sein Werk hat die Architektur nachhaltig beeinflusst und wurde mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen gewürdigt, unter anderem 1989 mit dem Pritzker-Preis, der als eine der renommiertesten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Architektur gilt.

Guggenheim Museum Bilbao

Guggenheim Museum Bilbao

Norma Merrick Sklarek

Norma Merrick Sklarek ging 1954 als erste lizenzierte afroamerikanische Architektin in die Geschichte ein. Sklarek wurde 1926 in New York City geboren und erwarb 1950 ihren Bachelor of Architecture an der Columbia University. Anschließend arbeitete sie für mehrere renommierte Architekturbüros in New York City, darunter Skidmore, Owings & Merrill und Gruzen & Partners.

Im Laufe ihrer Karriere arbeitete Sklarek an vielen bemerkenswerten Projekten, darunter das Pacific Design Center in West Hollywood, die Botschaft der Vereinigten Staaten in Tokio und Terminal 1 des Los Angeles International Airport. Sklarek engagierte sich auch aktiv in Organisationen, die sich für Vielfalt und Integration im Bereich der Architektur einsetzen.

Die Architektur der Zukunft

Laden Sie hier die vollständige Studie herunter.

Berühmte Architekten und Architektinnen aus Deutschland

Deutsche Architekten und Architektinnen haben eine lange und reiche Geschichte der Gestaltung der gebauten Umwelt. Von den gotischen Kathedralen des Mittelalters bis zu den Bauten der Moderne des 20. Jahrhunderts waren deutsche Architekturschaffende immer an der Spitze der architektonischen Innovation.

Diese Tabelle ist eine Sammlung einiger der berühmtesten deutschen Architekten aus verschiedenen Epochen:

Name

Lebenszeit

Bekannte Beiträge

Ludwig Mies van der Rohe

1886 – 1969

  • Farnsworth-Haus
  • Deutsche Pavillon
  • Seagram-Gebäude

Walter Gropius

1883 – 1969

  • Bauhaus-Gebäude
  • Haus Sommerfeld
  • Fagus-Werk
  • Gropius-Haus

Karl Friedrich Schinkel

1781 – 1841

  • Altes Museum
  • Schloss Charlottenhof
  • Friedrichswerdersche Kirche
Ernest Neufert 1900 – 1986
  • Mensa am Philosophenweg
  • Abbeanum
  • Quelle Versandzentrum
  • Das Buch “Bauentwurfslehre

Frei Otto

1925 – 2015

  • Olympiastadion München
  • Tuwaiq-Palast
  • Westdeutscher Pavillon

Peter Behrens

1868 -1940

  • AEG-Turbinenfabrik
  • Behrensbau
  • Technisches Verwaltungsgebäude

Gottfried Semper

1803 – 1879

  • Stadthaus
  • Semperoper Dresden
  • Bayreuther Festspielhaus

Leo Von Klenze

1784 – 1864

  • Ruhmeshalle
  • Walhalla-Tempel
  • Glyptothek

Paul Troost

1878 – 1934

  • Ehrentempel
  • Braunes Haus

Peter Parler

1333 – 1399

  • Veitsdom
  • Batholomäuskirche
  • Burg Karlstein

LESETIPP: Architektur App – Die 9 besten Apps für Architekten

Ludwig Mies van der Rohe

Ludwig Mies van der Rohe war ein deutsch-amerikanischer Architekt, der für seine Beiträge zur modernen Architektur bekannt ist. Er wurde 1886 in Deutschland geboren und emigrierte in den 1930er Jahren in die Vereinigten Staaten, wo er zu einem der einflussreichsten Architekten des 20. Jahrhunderts wurde. Mies van der Rohe ist bekannt für seine einfachen, schlichten und minimalistischen Entwürfe, die sich durch klare Linien, die Betonung der Funktionalität und den Einsatz neuer Bautechnologien und Materialien auszeichnen.

Zu den berühmtesten Werken von Mies van der Rohe gehören der Deutsche Pavillon für die Weltausstellung in Barcelona 1929, das Farnsworth-Haus, die S.R. Crown Hall und das Seagram-Gebäude in New York City. Diese Gebäude gelten als Meilensteine in der Entwicklung der modernen Architektur und sind weithin als einige der wichtigsten Beispiele des internationalen Stils anerkannt.

S.R. Crown Hall in Chicago

S.R. Crown Hall in Chicago

Karl Friedrich Schinkel

Karl Friedrich Schinkel war ein deutscher Architekt, Maler und Designer, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts eine wichtige Rolle spielte. Schinkels Werk zeichnet sich durch seinen neoklassizistischen Stil aus, der stark von der Architektur der griechischen und römischen Antike beeinflusst ist.

Zu Schinkels berühmtesten Werken gehören das Alte Museum und die Neue Wache in Berlin, das Schauspielhaus Berlin und der Berliner Dom. Diese Gebäude gelten als einige der besten Beispiele neoklassizistischer Architektur in Deutschland und sind für ihre Schlichtheit, Eleganz und Liebe zum Detail bekannt.

Berliner Dom, Deutschland

Berliner Dom, Deutschland

Ernst Neufert

Ernst Neufert war ein deutscher Architekt und Autor. Neufert arbeitete im Bauhaus als Assistent von Walter Gropius. Er ist weniger für seine Gebäude bekannt, an denen er gearbeitet hat, sondern vielmehr für sein einflussreiches Buch „Bauentwurfslehre“. Dieses Buch wird häufig als Nachschlagewerk für architektonische Entwürfe und Planungen verwendet. Es enthält Informationen zu allen Aspekten, von Bauvorschriften bis hin zu den Proportionen und Abmessungen von architektonischen Elementen wie Räumen, Treppen und Fenstern.

Das Buch hat eine Auflage mehr als 300.000 Exemplaren alleine in Deutschland und mehr als eine halbe Million im Rest der Welt. Es gilt daher als eines der erfolgreichsten und einflussreichsten Architekturbücher des 20. Jahrhunderts. Selbst heute noch prägen die zeitlosen Grundlagen des Buches die Bildung vieler Architekturstudentierenden.

Frei Otto

Frei Otto war eine der bedeutendsten Persönlichkeiten auf dem Gebiet der Leichtbau- und Zugtragwerke. Er ist bekannt für seine Pionierarbeit bei der Verwendung von Leichtbaumaterialien und innovativen Konstruktionstechniken. Sein besonderes Interesse galt dem Entwurf von Strukturen, die mit minimalen Ressourcen gebaut werden konnten, und seine Arbeit war stark von den Prinzipien der Natur und natürlichen Formen beeinflusst.

Zu Ottos bekanntesten Werken zählen der Deutsche Pavillon auf der Weltausstellung 1967 in Montreal, das Münchner Olympiastadion von 1972 und die Multihalle in Mannheim, Deutschland. 2015 wurde er mit dem Pritzker-Preis ausgezeichnet, der als wichtigster Preis im Bereich der Architektur gilt.

LESETIPP: Die perfekte Brücke gibt es nicht – Bauarten, Anwendungen und Beispiele

Warum die Architekturschaffenden von Morgen PlanRadar nutzen

PlanRadar ist eine Plattform, die speziell auch für Architekturschaffende entwickelt wurde, um den Entwurfs- und Bauprozess zu rationalisieren. Sie ermöglicht es Architekten und Architektinnen, Entwürfe nahtlos mit den Bauteams zu verbinden und so sicherzustellen, dass Projekte erfolgreich abgeschlossen werden.

So können Architekten und Architektinnen beispielsweise gemeinsam an 2D-Plänen und BIM-Modellen arbeiten, was es ihnen erleichtert, neue Pläne mit den Teams vor Ort auszutauschen und Entwurfsänderungen zu verfolgen. Darüber hinaus können Architekten und Architektinnen mit Hilfe von übersichtlichen Projekt-Dashboards die Teams vor Ort beaufsichtigen und mit ihnen kommunizieren, den Fortschritt überwachen und Probleme erkennen.

Einer der Hauptvorteile von PlanRadar ist, dass es Architekturschaffenden dabei hilft, sicherzustellen, dass die Bauqualität mit den Entwürfen übereinstimmt. Die Software ermöglicht ein schnelles Fehlermanagement und eine schnelle Dokumentation, was es den Architekturschaffenden erleichtert, Probleme vor Ort zu erkennen und zu beheben. Darüber hinaus können Architekten und Architektinnen auf Knopfdruck kundenfertige Berichte erstellen, was ihnen eine erhebliche Zeitersparnis bringt.