Der VOB Nachtrag regelt die Vergütung von Arbeiten, welche nicht Teil des ursprünglichen Bauvertrags darstellen. Hier finden Sie eine kostenlose Mustervorlage für das Nachtragsangebot gemäß §2 Nr. 6 VOB/B zum Download. Plus: Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu Inhalt, Regelungen und Fristen bei Nachträgen. Muster für Nachtrag §2 Nr. 6 VOB

VOB Nachtrag Muster kostenlos herunterladen

Laden Sie sich hier ein gratis Muster eines VOB-Nachtrags im Word-Format herunter. Die Vorlage ist nicht schreibgeschützt – Sie können Sie somit in Word beliebig an Ihre individuellen Bedürfnisse und Anforderungen anpassen, indem Sie zum Beispiel weitere Felder und Angaben hinzufügen. Bearbeiten und füllen Sie das Nachtragsangebot Muster auf Ihrem Tablet oder PC digital aus. Wer lieber mit Papier arbeitet, kann die Vorlage beliebig oft ausdrucken. So sparen Sie Zeit bei der Administration und gleichzeitig sorgen Sie für eine transparente Kommunikation wichtiger Fakten Füllen Sie einfach das untenstehende Formular aus, um die Vorlage herunterzuladen.

Was ist ein VOB Nachtrag?

Im VOB Nachtrag wird die Vergütung von Arbeiten und Leistungen geregelt, welche nicht Teil des ursprünglichen Bauvertrags waren. Ein VOB Nachtrag ist daher nicht Teil eines standardmäßig ablaufenden Bauprojekts. Treten jedoch unvorhergesehene Ereignisse auf, welche einen Mehraufwand zur Folge haben, regelt der VOB Nachtrag die Details. Solche Ereignisse können beispielsweise neue Wünsche sein, welche der Bauherr äußert, wenn sich die Bauzeit ändert oder wenn zusätzliche Hindernisse auftreten. Auftragnehmer sind dazu verpflichtet, den im VOB Nachtrag festgehaltenen Änderungen nachzukommen. Als Gegenleistung erhalten sie eine zusätzliche finanzielle Vergütung.

Welche Regelungen gelten bei einem Nachtrag gemäß VOB?

VOB Nachträge sind durch das deutschen Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) geregelt. Wenn Sie als Auftragnehmer zusätzliche Aufwände zu leisten haben, können Sie einen Nachtrag stellen und damit eine Vergütung einfordern. Hierfür müssen Sie prüfen, ob eine Anspruchsvoraussetzung nach der VOB, Teil B §2 besteht und welche Nachtragsart auf Ihren konkreten Fall zutrifft. Sind Sie als Auftragnehmer beispielsweise selbst für Verzögerungen oder zusätzliche Aufwände verantwortlich, können Sie hierfür keine zusätzliche Entschädigung einfordern. Auch Schäden, welche aufgrund Ihrer vertragswidrigen Handlungen, höherer Gewalt oder aufgrund anderer unabwendbarer Ereignisse eintreten, sind nicht durch die VOB, Teil B §2 gedeckt. Gleich sieht es bei einvernehmlichen Änderungen am Bauvertrag aus. Damit Ihre zusätzlichen Aufwände also auch tatsächlich bezahlt werden, muss ein Vergütungsanspruch nach §2 VOB/B vorliegen.

Wer erstellt einen VOB Nachtrag?

Die Erstellung eines VOB Nachtrags ist theoretisch Sache des Auftraggebers. In der Praxis erfolgt dies meist durch den Auftragnehmer. Der Grund: Der Nachtrag regelt den finanziellen Anspruch für Zusatzleistungen des Auftragnehmers. Viele Bauherren sehen somit keinen Grund dazu, proaktiv vorzugehen und einen VOB Nachtrag zu stellen. Somit liegt es am Auftragnehmer, aktiv zu werden.

DIE ZUKUNFT DER BAULEITUNG

Kostenloses E-Book: Wie digitale Lösungen das Bauleitungswesen 2022 und darüber hinaus verändern werden

Wann wird ein VOB Nachtrag erstellt?

Ein VOB Nachtrag wird erstellt, wenn der Auftragnehmer zusätzliche Leistungen erbringen muss, welche nicht Teil des Bauvertrags sind. Beispiele für Kosten, welche durch den Vergütungsanspruch nach §2 VOB/B gedeckt sind, sind:
  • Kosten für geänderte Baupläne und deren Umsetzung.
  • Kosten für einen (durch den Auftraggeber verursachten) geänderten Zeitplan.
  • Kosten für den Wegfall von Bauleistungen.
  • Kosten für zusätzlich angeforderte Berechnungen, Zeichnungen und ähnliche Dienstleistungen, sofern die Vergütungsregeln der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure nicht gelten.
Die Erstellung des VOB Nachtrags findet demnach erst statt, wenn der Bauvertrag bereits abgeschlossen ist. Ein VOB Nachtrag kann während der gesamten Bauphase gestellt werden. Allerdings existieren gesetzliche Fristen, welche es einzuhalten gibt.

Welche Fristen gelten für einen Nachtrag gemäß VOB?

In der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen – Teil B, werden die Fristen unter §5 geregelt. Hierbei ist von „angemessenen Fristen“ die Rede. Konkreter sieht es beim Thema Nachträge aus. Hier steht beiden Parteien eine Frist von 30 Tagen zur Verfügung, um den Leistungsumfang, bzw. -anspruch zu verhandeln.

Claim Management & Anti-Claim Management

Grund ist die in den letzten Jahrzehnten zunehmende Komplexität von Bauprojekten. Eine mangelhafte und unvollständige Planung macht sich heutzutage deutlicher erkennbar. Mit veralteten Bauabläufen wurde der Prozess mühsamer und führte zu steigendem Missmut und einem sinkenden Vertrauen innerhalb der Branche. Vermehrt haben sich Auftraggeber Gedanken zur Risikoverlagerung hin zu den Auftragnehmern gemacht. Das sogenannte Claim Management bzw. Anti-Claim Management fand seinen Einzug in Bauunternehmen. In größeren Konzernen wurden dafür eigene Abteilungen geschaffen und vermehrt Juristen den Bauabteilungen zugeordnet. Dies führte unvermeidlich zu einem höher werdenden Dokumentationsaufwand im Bauprozess und das ursprüngliche Problem der Komplexität von Bauprojekten blieb ungelöst. Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall! Mit Zunahme von Nachforderungen (Mehr- oder Minderkostenforderungen) wird oft eine Abnahme der Qualität beobachtet.

Digitales Nachtragsangebot mit PlanRadar erstellen

Verbessern Sie Ihr Berichtswesen und beschleunigen Sie sämtliche Vorgänge mit PlanRadar. Unsere Software bietet zahlreiche Vorlagen für das Berichtswesen am Bau – darunter auch für Nachtragsangebote gemäß §2 Nr. 6 VOB. Der Vorteil: Mit PlanRadar erfassen Sie alle Fakten digital auf einer Plattform als Text, Bild, Video und Tonaufnahme. Diese Informationen fügen Sie auf Knopfdruck an der richtigen Stelle in der Mustervorlage ein, die sofort zum Export bereit steht. Die Vorlage ist in Form und Inhalt frei anpassbar. Mit PlanRadar können Sie Text & Tabellen aus anderen Quellformaten (z.b.: MS-Word, MS-Excel, PDF, etc.) kopieren und in unseren Vorlagen-Editor einfügen. So erstellen Sie ein Nachtragsangebot Muster im Handumdrehen. Digitale Vorlage für NAchtragsangebot gemäß §w Nr. 6 VOB in PlanRadar Ein weiterer Vorteil digitaler Vorlagen mit PlanRadar:  Beim Ändern und Aktualisieren von Projektinformationen werden diese automatisch im Inhalt Ihres Berichts aktualisiert . In der Attribut-Symbolleiste können Sie dem Muster für den Nachtrag nach VOB alle Projekt- und Ticketattribute wie Notizen, Fälligkeitstermine und andere relevante Projektinformationen sowie Bilder, Planabschnitte und Ticketjournale hinzufügen, die Sie in PlanRadar gesammelt haben.

Nachtragsmanagement in der Baupraxis

Aus der Praxis wissen wir, dass es trotz vertraglich vereinbarter Arbeitsvorgänge immer wieder vorkommt, dass Projektmitglieder sich trotz drohender Pönalstrafen nicht an vorgegebene Prozesse halten. Und in Bauphasen mit erhöhtem Zeitdruck sind Pönalen keine große Hilfe. Was als echte Hilfe empfunden wird, ist, wenn Auftragnehmern eine benutzerfreundliche und zeitsparende Lösung bereitgestellt wird. Mit PlanRadar ist ein Onboarding innerhalb von 10 Minuten möglich. Neu einzuweisende Projektmitglieder verschwenden keine Zeit mit mehrtägigen Einschulungskursen. Egal, ob über Ihren Webbrowser oder auf Ihren Mobilgeräten. PlanRadar ist selbsterklärend, intuitiv in der Handhabung und daher auch bei Subunternehmern sehr beliebt. Subunternehmer können übrigens kostenfrei hinzugefügt werden. Dieser Artikel erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit bzw. Rechtsberatung. Den gesetzlichen Wortlaut und die Einsicht weiterer Paragrafen der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen finden Sie auf dejure.org. Kontaktieren Sie im Zweifelsfall Ihren Anwalt für die Klärung gesetzlicher Sachverhalte.