Welches Baustellen-Tablet ist im Jahr 2023 das beste? Unser Baustellen-Tablet-Test gibt Ihnen die Antwort und vergleicht 4 aktuelle Modelle für den Einsatz auf dem Bau.

In diesem Beitrag lesen Sie:

  • Welche sieben Faktoren bei einem Baustellen-Tablet entscheidend sind
  • Welche vier Baustellen-Tabletts wir für das Jahr 2023 empfehlen

Welches Baustellen-Tablet kaufen? Diese sieben Faktoren sind entscheidend

Architekt:innen, Bauleiter:innen & Co. wissen: Für die Arbeit auf der Baustelle ist ein robustes Tablet unerlässlich. Im Vergleich zum Smartphone bietet es verschiedene Vorteile. Zum Beispiel erleichtert es dank des großen Bildschirms die Arbeit mit Bauplänen und Zeichnungen und ermöglicht ein unkompliziertes Verfassen von Nachrichten. In Folge profitieren Anwender von effizienteren Abläufen und eingesparter Zeit.

LESETIPP: Vergleich – Die besten Smartphones für die Baustelle

Doch was macht ein baustellentaugliches Tablet aus? Die Anforderungen sind je nach Nutzer, Bauprojekt und Anwendungsprofil verschieden. Die folgenden 7 Kriterien sollten Sie vor dem Kauf berücksichtigen.

Betriebssystem

Baustellen Tablet mit Android

Android Tablets zeigen sich wesentlich flexibler als ihre Alternativen. Anwender können die Geräte sehr frei an ihre Bedürfnisse anpassen. Gerade auf dem Bau erweist sich das als Vorteil, da sich zum Beispiel die Oberfläche frei konfigurieren lässt, oder bestimmte Programme oder Apps oft nicht für andere Plattformen verfügbar sind. Ein weiteres Plus ist die große Auswahl an verfügbaren Geräten. Doch das baustellentaugliche Tablet mit Android birgt auch Nachteile. Nicht optimierte Programme entwickeln auf Android schnell einen übermäßigen Hardwarehunger. Zudem erfolgt die Versorgung mit Updates und Patches via Android oft nur sehr zögerlich – Sicherheitsrisiken drohen.

Fazit:

+ sehr flexibel und an individuelle Bedürfnisse anpassbar

+ große Auswahl an Apps

– anfälliger für Schadsoftware

– setzt Verwendung von Google-Diensten voraus

iOS – iPad für die Baustelle

Das iOS-Betriebssystem ist nicht nur im Büro, sondern auch auf dem Bau immer häufiger anzutreffen. Wenn Sie bereits einen Mac oder ein iPhone besitzen, macht die Anschaffung eines iPads für die Baustelle durchaus Sinn. Nutzer:innen finden sich in der Benutzeroberfläche sofort zurecht, da die Bedienung auf allen Geräten sehr ähnlich ist. Zudem können Anwender mehrere Geräte problemlos synchronisieren, was beim Austausch von Daten viel Zeit spart. Der hauseigene App Store verfügt über ein breites Angebot an Software. Ein weiterer Vorteil: Für iOS verfügbare Programme sind auf die verfügbare Hardware optimiert und erhalten regelmäßig Updates, so dass es bei der Benutzung seltener zu Problemen (Hänger, Bugs, Sicherheitslücken) kommt, als auf anderen Plattformen.

Fazit:

+ optimierte Benutzeroberfläche

+ einfache Synchronisation zwischen Apple-Geräten

– unflexibel, da in sich geschlossenes System

– relativ geringe Auswahl an Geräten

Baustellen Tablet mit Windows 10

Windows wurde als Betriebssystem für Desktop-Geräte entwickelt und diese Wurzeln sieht man der Benutzeroberfläche auf Tablets nach wie vor an. Obwohl die Bedienung per Finger auf Windows 10 stark verbessert wurde, ist die Menüführung an manchen Stellen noch immer etwas umständlich. Wenn Sie das nicht stört, sollte ein Baustellen-Tablet mit Windows in Betracht ziehen. Denn alle Windows-Programme für den Desktop-PC sind auch auf dem Tablet verfügbar, womit die Plattform bei der Nutzung von komplexer Software einen großen Vorteil bietet. Dem gegenüber steht ein weiteres Manko: Die für Windows verfügbare Anzahl an Apps ist im Vergleich zu anderen Systemen noch immer begrenzt.

Fazit:

+ große Auswahl an komplexer Windows-Software

– geringes App-Angebot

– geschlossenes System und damit relativ unflexibel

LESETIPP: Das alles kann die Baustellen App PlanRadar für Android, iOS und Windows

Bildschirmgröße

Die ideale Bildschirmgröße hängt sehr von den persönlichen Vorlieben und dem konkreten Einsatzbereich aus. Dabei gilt: Wenn Sie sich auf der Baustelle eher kurz fassen, also das mobile Gerät für Fotos und Notizen verwenden, genügt ein Modell mit kleinem Bildschirm oder ein Smartphone. Wenn Sie auf der Baustelle hingegen längere Texte oder Dokumente erstellen und häufig auf bildliche Informationen mit hohem Detailgrad angewiesen sind (Baupläne), lohnt sich der Griff zu einem Modell mit größerem Display.

Geschwindigkeit

Das flüssige Arbeiten mit großen Plänen, vielen Dateien und ressourcenintensiven Programmen setzt eine entsprechende Rechenpower des Tablets voraus. Dabei gilt die Faustregel: Je stärker der Prozessor und je mehr Arbeitsspeicher vorhanden, desto teurer das Gerät.

Speicherplatz

Bei Tätigkeiten wie der Baudokumentation, im Due-Diligence-Bereich, der Nachverfolgung von Leistungen, oder im Projektmanagement fallen große Datenmengen an. Und es ist frustrierend, wenn man auf der Baustelle wertvolle Zeit damit verschwenden muss, überzählige Bilder und Dateien zu löschen, weil das Speicherlimit erreicht wurde. Arbeiten Sie mit vielen Fotos, Bauplänen und Dokumenten, sollte Ihr Gerät über die entsprechende Kapazität verfügen, auch wenn der Speicherplatz bei Tablets einen Preistreiber darstellt.

Akkulaufzeit

Wenn Sie mit dem Tablet den ganzen Tag lang auf dem Bau unterwegs sind, ist eine lange Lebensdauer des Akkus Pflicht. Damit das Gerät einen Arbeitstag ohne Ladevorgang bewältigt, muss die Batterie mehrere Stunden lang durchhalten. Das spiegelt sich im Preis wider.

Zubehör

Welches Zubehör ist zu welchem Preis für ein Tablet erhältlich? Je nach Modell und Einsatzbereich sind Sie unter Umständen auf weiteres Equipment angewiesen:

  • Ladekabel bzw. Ladestation
  • Schutzhülle, um Ihr Tablet vor Regen, Staub, Stößen oder Stürzen zu bewahren
  • Ein Stift (Stylus) zum Zeichnen oder Skizzieren auf Plänen und Bildern, oder um Notizen oder Kommentare zu verfassen
  • Eine Tablet-Tastatur, die Sie bei Bedarf an Ihr Tablet anschließen können
  • Externe Speicherkarten (SD-Karten), um die Speicherkapazität Ihres Geräts zu erweitern

Preis

Auch im Jahr 2023 wird der Preis eines Geräts für die Kaufentscheidung in den meisten Fällen das wohl ausschlaggebendste Argument bleiben. Je nach Modell und Ausstattung bewegen sich die Preise für ein Tablett von unter hundert bis zu mehreren tausend Euro.

Bei der Wahl eines baustellentauglichen Tablets sollten Sie die Hände von Billigprodukten lassen. Das Tablet um 80 Euro mag für den Privatgebrauch geeignet sein, doch ein günstiger Preis bedeutet meist: Langsam, schlechte Displays, minderwertige Qualität und nicht robust genug, um im harten Alltag auf dem Bau zu bestehen. Bedenken Sie auch, dass die durchschnittliche Nutzungsdauer eines Tablets 2 bis 3 Jahre beträgt.

Herausforderungen und Prognosen für die Baubranche im Jahr 2023

Was sind die größten Herausforderungen und was können wir tun, um sie zu bewältigen?

Großer Baustellen-Tablet-Test: Vier Modelle vorgestellt

Für unseren Tablet-Tablet-Test haben wir uns vier Geräte angesehen, welche wir für das Jahr 2023 empfehlen können. Je nach individuellen Bedürfnissen eignen sich verschiedene Modelle besser als andere.

Apple iPad Pro M2

Apple iPad Pro M2 (2022) – iOS

Das neue Flaggschiff aus dem Hause Apple ist unglaublich schnell, benutzerfreundlich, ausgestattet mit fantastischer Kamera, bietet genug Speicherplatz und verfügt über einen USB-C-Stecker. Das iPad Pro M2 (2022) eignet sich aufgrund seiner zahlreichen vorteilhaften Eigenschaften perfekt für Bau-Betriebe, die Apple nutzen. Dazu verfügt Apple über eine breite Auswahl an Zusatzgeräten: Von der Tastatur bis zum Scanner steht Käufer:innen ein breites Angebot zur Verfügung.

Negativ ins Gewicht fällt jedoch, dass das iPad Pro nicht gerade als widerstandsfähig gilt. Es lohnt sich hier also, zusätzlich etwas Geld in die Hand zu nehmen, um das Tablett mit einer Hülle vor Dellen, Brüchen und Rissen zu schonen. Ebenfalls ein altes Apple-Problem: Der nicht wechselbare Akku. Allerdings ist dies 2023 auch bei vielen Android-Tablets der Fall.

Fazit:

+ schnell & viel Speicherplatz

+ breite Auswahl an externen Zusatzgeräten

+ leicht

– wenig robust

Getac ZX70 Baustellen-Tablet

Getac ZX70 – Android

Kompakt und widerstandsfähig kommt dieses baustellentaugliche Tablet daher. Das Getac ZX70 ist IP 67 zertifiziert und hält extremen Temperaturen, Stürzen, Wasser und Staub stand. Das Display aus gehärtetem Glas ist auch bei Sonnenlicht gut lesbar und kann auch mit nassen Händen oder Handschuhen bedient werden. Verschiedene Zusatzausstattungen rüsten dieses Baustellen-Tablet mit Android für alle Anwendungsfälle, darunter ein RFID-Lesegerät, ein Barcodeleser und ein GPS-Modul. Seine geringe Größe macht das Getac ZX70 zum praktischen Helfer auf dem Bau und ist ideal zum Ausfüllen digitaler Formulare. Der Nachteil dabei: Das umständliche Navigieren in großen Bauplänen und Zeichnungen.

Fazit:

+ robust und kompakt

+ optionale Zusatzausstattung

+ 3 Jahre Hersteller-Garantie

– Arbeiten mit großen Plänen und Formularen mitunter umständlich

Samsung Galaxy Tab Active 3 - Baustellen Tablet mit Android

Samsung Galaxy Tab Active 3 – Android

Eigentlich ist das Samsung Galaxy Tab Active 3, wie alle Tablets Reihe Samsung Galaxy Tab Active, nicht für die gewerbliche oder industrielle Nutzung, sondern für den privaten Einsatz im Outdoor-Bereich ausgelegt. Dennoch bietet das dritte Gerät von Samsungs Outdoor-Sparte es eine interessante Alternative für ein Baustellen-Tablet.

Das Samsung Galaxy Tab Active 3 ist vor Staub und Untertauchen in Süßwasser geschützt. Ein weiterer Pluspunkt für ein baustellentaugliches Tablet: Das Display ist auch bei Sonneneinstrahlung gut ablesbar. Hier gibt es weniger Reflektionen als es bei anderen Tablets der Fall ist und das Display ist extrem hell. Weitere Vorteile sind ein leistungsstarker Prozessor und eine gute Kamera. Das alles gibt es zu einem verhältnismäßig günstigen Preis.

Ein Nachteil des Samsung Galaxy Tab Active 3 ist seine Leistungsfähigkeit. Aufgrund der geringen Größe ist das Arbeiten mit großen Plänen und Formularen mitunter schwierig. Es kann sein, dass das Betriebssystem bei der Bearbeitung von größeren Programmen ins Stocken kommt und neu gestartet werden muss.

Fazit:

+ relativ robust & schnell

+ Display auch bei Sonnenlicht gut lesbar

+ konkurrenzfähiger Preis

– kleines Display für bestimmte Arbeiten weniger gut geeignet

ZEBRA XC6 Tablet

ZEBRA XC6 – Windows 10

Dieses Baustellen-Tablet sieht nicht nur robust aus: Das ZEBRA XC6 ist IP 67 zertifiziert (Staubdicht und Schutz vor Untertauchen bis 1 Meter) und übersteht einen Fall aus zwei Metern. Das Display ist auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut lesbar und unterstützt darüber hinaus eine Bedienung mit Handschuhen oder nassen Händen. Dank einer Vielzahl an verfügbaren Anschlüssen ist dieses Tablet ideal für Bauunternehmer:innen, Architekt:innen und Projektmanager:innen, die häufig mit externen Geräten und großen Dateien arbeiten müssen. Mit 2,5 Kilogramm Gewicht ist dieses Modell jedoch verhältnismäßig schwer. Schwer ins Gewicht fällt bei diesem Baustellen Tablet mit Windows auch der Preis. Käufer müssen für das ZEBRA XC6 mehrere tausend Euro bezahlen. Ein weiteres Manko: Die Lebensdauer der Batterie ist mit rund acht Stunden nicht gerade berauschend. Dafür kann der Akku am ZEBRA XC6 jederzeit und im laufenden Betrieb ausgetauscht werden.

Fazit:

+ sehr robust

+ sehr gutes Display

+ gut für Arbeit mit externen Geräten geeignet

– der sehr hohe Preis